Im Freundschaftsspiel beim Niederrhein-Oberligisten TuRu Düsseldorf überraschte der SV Zweckel mit einem 2:0-Sieg.

SV Zweckel

2:0-Sieg bei TuRU Düsseldorf

Jonah Lemm
31. Januar 2016, 20:52 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Im Freundschaftsspiel beim Niederrhein-Oberligisten TuRu Düsseldorf überraschte der SV Zweckel mit einem 2:0-Sieg.

Es geht also doch noch. Der SV Zweckel hat auch auf dem Rasenplatz das Gewinnen nicht verlernt. Den Grünhemden gelang am Sonntag in ihrem dritten Vorbereitungstestspiel ein überraschender 2:0-Sieg bei TuRu Düsseldorf. Trainer Günter Appelt lobte nach Abpfiff: „Das war in diesem Jahr unser bestes Vorbereitungsspiel“.

Die Elf von der Dorstener Straße trat mit schwerem Gepäck beim aktuell Vierten der Oberliga Niederrhein an. Denn die Gäste aus dem Gladbecker Norden kassierten noch unter der Woche eine herbe 0:6-Pleite im freundschaftlichen Kräftemessen mit dem TV Jahn Hiesfeld.

Dass sich die Zweckeler davon allerdings nicht runterziehen lassen wollten, bewiesen sie in der Landeshauptstadt von Beginn an. „TuRu hat früh Druck gemacht und war dominant. Doch wir standen hinten gut und haben nicht viel zu gelassen“, berichtet Appelt.

Nach einer guten halben Stunde, in der sich die Teams einen offenen Schlagabtausch im Mittelfeld geliefert hatten, wurde es dann allerdings brenzlich für Zweckel: Ein TuRu-Angreifer schaffte es schlussendlich doch durch die Viererkette der Gäste – und kam zu Fall. Elfmeter. Den allerdings setzte der Schütze an die Latte. Es blieb beim 0:0.

Eine Minute vor dem Pausenpfiff bewies dann der neuernannte Kapitän der Appelt-Elf, Norman Seidel, wie schon im ersten Test der Zweckeler gegen Bocholt seine Kopfballstärke: Ramadan Ibrahim schlug einen Freistoß aus rund 30 Metern Entfernung in den gegnerischen Strafraum. Direkt auf die Stirn des Abwehrmannes. Und der nickte zum 1:0-Halbzeitstand ein.

22 Minuten nach Wiederanpfiff dann der Auftritt des SVZ-Neuzugangs Hatim Bentaleb: Der eingewechselte Pjer Radojcic steckte einen Pass durch die Schnittstelle der TuRu-Viererkette in Richtung seines neuen Mitspielers. Diese Möglichkeit ließ der Angreifer sich nicht nehmen und netzte zu seinem ersten Treffer für seine Farben ein. „Hatim hat dort den Ball super mitgenommen,“ befand auch Appelt. Ob der Stürmer allerdings dauerhaft die zuletzt schwache Torbilanz der Zweckeler verbessern kann, will Appelt noch nicht sicher sagen. „Hatim ist ein toller Spieler, der sich gut integriert hat. Natürlich hoffe ich, dass er einschlägt. Aber da kommen immer viele Faktoren zusammen. Deswegen ist es schwierig, so eine Aussage zu treffen. Aber wir haben ihn natürlich geholt, damit er Tore schießt.“

Trotz des Erfolgs blickt der Linienchef kritisch auf die Partie: „Ich bewerte diesen Sieg nicht über. Ein paar Sachen haben noch nicht gestimmt, da müssen wir noch dran feilen.“ Viel Zeit bleibt ihm dafür allerdings nicht mehr. Durch ein Nachholspiel müssen die Zweckeler bereits am nächsten Sonntag wieder in der Liga ran. „Ich denke, wir sind gerüstet. Wir arbeiten jeden Tag dafür, dass wir noch den Klassenerhalt schaffen. Nun gilt es, auch in der Meisterschaft erfolgreich zu sein.“

Autor: Jonah Lemm

Kommentieren