Fragt man Tim Hoogland in diesen Tagen, ob sein Wechsel vom FC Fulham ins beschauliche Bochum die richtige Entscheidung war, muss er schmunzeln.

Bochums Hoogland

"Uns fehlt noch der Killerinstinkt"

31. Januar 2016, 11:59 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Fragt man Tim Hoogland in diesen Tagen, ob sein Wechsel vom FC Fulham ins beschauliche Bochum die richtige Entscheidung war, muss er schmunzeln.

„Es gab kaum eine bessere, denn als gebürtiger Marler bin ich eigentlich direkt zurück in meine Heimat gekommen. Was gibt es schöneres?“

Mit 30 Jahren ist [person=1738]Hoogland[/person] alles andere als „fußballmüde“. Der Mittelfeldspieler, der sich auf Anhieb zu einer festen Größe im VfL-Team entwickelte ist hungrig und hat Nachholbedarf. „Rechne ich alle meine Verletzungen zusammen, komme ich auf vier Jahre und genau die will ich noch nachholen.“

Beim VfL gefällt es ihm prima und nach einem halben Jahr zieht er eine positive Zwischenbilanz: „Wir haben eine richtig geile Truppe, die schon in dieser Saison noch viel erreichen kann.“

Doch liest man bei ihm zwischen den Zeilen, dann ist eine gewisse Unzufriedenheit dennoch zu spüren: „Uns fehlt einfach der Killerinstinkt, die Kaltschnäuzigkeit. Solche Spiele wie beim FSV Frankfurt darfst du eigentlich nie verlieren.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren