Trainer André Breitenreiter vom FC Schalke 04 hat Stürmer Franco Di Santo aus dem Kader für das Spiel in Darmstadt gestrichen.

Schalke

Breitenreiter streicht Di Santo aus dem Kader

Manfred Hendriock
29. Januar 2016, 17:47 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Trainer André Breitenreiter vom FC Schalke 04 hat Stürmer Franco Di Santo aus dem Kader für das Spiel in Darmstadt gestrichen.

„Die Entscheidung geht nach dem Leistungsprinzip der Trainingsleistungen, und die waren bei den im Kader stehenden Offensivleuten besser“, erklärte Breitenreiter am Freitag gegenüber der WAZ.

Der Trainer hatte bisher immer seine schützende Hand über den Argentinier gehalten, der im Sommer auf sein Betreiben hin für sechs Millionen Euro von Werder Bremen verpflichtet worden war, aber insgesamt hinter den Erwartungen zurückblieb. Nun kann man die Maßnahme getrost als Warnschuss interpretieren, dass Breitenreiter von seinen Spielern mehr als das bislang Geleistete verlangt. Di Santo muss sich jetzt wieder über Trainingsleistungen anbieten, die Ausbootung gilt vorerst nur für das Spiel in Darmstadt. „Das kann nächste Woche schon wieder ganz anders aussehen“, bestätigt Breitenreiter.

Ob der gegen Bremen abschlussschwache Klaas-Jan Huntelaar nun erneut im Sturm spielt oder, wie beim Testspiel in Bielefeld, Eric Maxim Choupo-Moting in die erste Reihe rückt, steht noch nicht fest. In diesem Fall könnte Neuzugang Younes Belhanda sein Startelf-Debüt feiern.  Auch Alessandro Schöpf, der zweite Winter-Neuzugang, ist wieder fit. „Der Konkurrenzkampf ist da“, berichtet Breitenreiter – und Di Santo hat es zu spüren bekommen.

Autor: Manfred Hendriock

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren