Der Zweikampf um Platz zwei zwischen Arsenal London und Manchester United steht im Mittelpunkt des Interesses in der englischen Premier League. Die

Arsenal will "ManU" in Schach halten

tw
07. Mai 2005, 08:44 Uhr

Der Zweikampf um Platz zwei zwischen Arsenal London und Manchester United steht im Mittelpunkt des Interesses in der englischen Premier League. Die "Gunners" bekommen es mit Liverpool zu tun, "ManU" mit West Bromwich.

Von Hochspannung kann man in der englischen Premer League zwei Spiele vor Saisonende beileibe nicht mehr reden. Der FC Chelsea hat den ersten Meistertitel seit 1955 souverän unter Dach und Fach gebracht, dahinter ziehen Arsenal London und Manchester United einsam ihre Bahnen und halten mutmaßliche Eindringlinge auf großzügiger Distanz. Aber genau dieser Zweikampf zwischen den "Gunners" und "ManU" könnte sich noch zum Gassenfeger mausern. Noch hat der entthronte Titelverteidiger Arsenal vier Zähler Vorsprung vor United, wobei beide im Gegensatz zum Großteil der Ligakonkurrenz noch drei Spiele zu absolvieren haben. Rang zwei bedeutet den automatischen Einzug in die europäische Königsklasse, während der Dritte und Vierte noch in die Qualifikation müssen.

Frustriertes Chelsea lässt Saison ausklingen

Während sich Chelsea am Samstag im Heimspiel gegen Charlton Athletic den Champions-League-Frust von der Seele schießen will, bekommt es die Mannschaft von Coach Arsene Wenger am Sonntag ausgerechnet mit dessen "Nemesis" FC Liverpool zu tun. Die "Gunners" sollten gewinnen, um sich komfortabel auf Position zwei zu halten. "Wenn wir Dritter werden, müssen wir schon ganz früh in der nächsten Saison ein so bedeutsames Spiel bestreiten", ist sich Dennis Bergkamp über die Konsequenzen eines Scheiterns im Klaren. Arsenal tritt dabei gegen den englischen Rekordmeister ohne die verletzten Thierry Henry und Freddie Ljungberg an.

Auch Liverpool spekuliert noch auf die Champions League, die man als möglicher Sieger keinesfalls im nächsten Jahr verpassen will. Da die "Reds" nur drei Punkte Rückstand auf den Vierten Everton haben und mit einer großen Portion Selbstvertrauen nach Highbury reisen, sind sie ein denkbar unangenehmer Gegner für die Gastgeber.

Verhindern will das Stadtrivale Everton, der zuhause mit Newcastle United um drei Punkte streitet. Möglicherweise müssen die "Toffees" auf ihren australischen Mittelfeldstar Tim Cahill verzichten, der wegen einer Rückenverletzung kürzer treten muss. Währenddessen plant "ManU" schon drei Punkte gegen Abstiegskandidat West Bromwich Albion ein. Die in letzter Zeit groß auftrumpfende ManU-Leihgabe Kieran Richardson darf dabei nicht gegen seinen angestammten Verein auf Torejagd gehen.

Der 37.Spieltag im Überblick:

FC Chelsea - Charlton Athletic, FC Everton - Newcastle United, Norwich City - Birmingham City, Blackburn Rovers - FC Fulham, FC Middlesbrough - Tottenham Hotspur, FC Portsmouth - Bolton Wanderers, Aston Villa - Manchester City, Crystal Palace - FC Southampton, Manchester United - West Bromwich (jeweils Samstag), FC Arsenal London - FC Liverpool (Sonntag)

Autor: tw

Kommentieren