Zweckel

0:6 im Test - SV bekommt Schuss vor den Bug

Stephan Falk
27. Januar 2016, 15:30 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der Blick auf die Tabelle der Fußball-Oberliga Westfalen reicht eigentlich, um die Lage des SV Zweckel zu verdeutlichen.

Mit erst sieben Punkten ist das Schlusslicht bisher der Musik in der Liga hinterhergelaufen. Beim Freundschaftsspiel auswärts gegen den Niederrhein-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld allerdings hat sich die Mannschaft selbst noch einen weiteren echten Wachmacher spendiert und ließ sich mit einer 0:6 (0:3)-Niederlage vom Platz schicken.

Die Freundschaftsspielgegner für die Wintervorbereitung hat der SV Zweckel mit Bedacht gewählt: „Für das, was in der Meisterschaft vor uns liegt, brauchen wir in der Vorbereitung eher stärkere als leichte Gegner. Bei diesen Spielen im Winter ist es wichtig, dass wir gefordert werden“, so Appelt. Insofern war der TV Jahn Hiesfeld eine umsichtige Wahl. Appelt: „Wir hatten spielerisch und auch mit unserer Gegenwehr keine Chance. Das war ein echter Schuss vor den Bug.“

Schon zur Halbzeit hatte sich Hiesfeld mit 3:0 in Front geschossen durch die Tore von Maik Goralski (3., 30.) und Joel Zwikirsch (37.). Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber nach, schraubten durch Lukas Kratzer (63.) und zweimal Joel Zwikirsch (65., 81.) das Ergebnis in die Höhe. „Wir haben schlecht gespielt. Und auch wenn wir einen Tag vorher hart trainiert haben: Das ist keine Entschuldigung“, stellt Günter Appelt fest.

Für die Zweckeler ein Zeichen, dass jetzt wieder die nächste Schüppe draufzulegen ist. Appelt: „Die Mannschaft hat bis jetzt gut mitgezogen, jetzt sind wir wohl in einem kleinen Tief. Man hat schon im Training am Montag die ein oder andere Unkonzentriertheit gesehen. Und in unserer Liga ist es eben so, dass jeder Fehler sofort bestraft wird.“

Ob der SV Zweckel noch einmal personell nachlegen kann, ist noch offen: „Wir gucken, ob wir noch einen kriegen können. Viel Zeit haben wir allerdings nicht mehr“, so Appelt.

Weiter geht die Testspielserie am Samstag: „Dann geht es gegen TuRu Düsseldorf. Die haben die Möglichkeit, sich noch in die Regionalliga zu spielen“, so Appelt. Düsseldorf ist Tabellenvierter der Oberliga Niederrhein mit acht Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Wuppertaler SV. Dass der SV Zweckel erneut und wie gewünscht gefordert sein wird, ist da schon programmiert.

Autor: Stephan Falk

Mehr zum Thema

Kommentieren