Im Testspiel gegen den TuS Ennepetal vergaben die Spieler des DSC Wanne-Eickel zahlreiche Chancen.

DSC

Rudnik-Elf offenbart erneut große Schwächen

RS/wv
24. Januar 2016, 20:57 Uhr
Foto: FUNKE Foto-Service

Foto: FUNKE Foto-Service

Im Testspiel gegen den TuS Ennepetal vergaben die Spieler des DSC Wanne-Eickel zahlreiche Chancen.

DSC Wanne-Eickel - TuS Ennepetal 0:0.

Beim ersten Testspiel der Wintervorbereitung fühlte sich DSC-Trainer Marco Rudnik gleich wieder an etliche torlose Punktspiele erinnert, in denen der Westfalenligist ohne Ende Chancen liegen ließ. „Wir hatten fünf Hundertprozentige, von denen wir zwei oder drei einfach machen müssen“, haderte Rudnik allein mit der Torausbeute. „Insgesamt aber war das schon ein richtig guter Test“, so Rudnik.

Vor der Pause köpfte [person=13855]Marius Nolte[/person] aus vier Metern Torwart Marus an, später brachten [person=8808]Nick Träptau[/person] und [person=6114]Stephen Lorenzen[/person] den Ball nicht am TuS-Keeper vorbei. In der zweiten Hälfte versiebten Mathias Tomaschewski und Philipp Dragicevic die besten Möglichkeiten in einem ansonsten recht ausgeglichenen Spiel.

DSC: Johns - Rathmann, Melchner (46. Kasumi), Nolte, Sommer - Aydin (46. Dragicevic), Lorenzen (46. Baum), Tomaschewski (46. Rios), Diaz - Sprenger, Träptau.

Autor: RS/wv

Mehr zum Thema

Kommentieren