Drei ungelöste Fälle hat

SSVG Velbert: Traum-Defensive geplatzt - kompakter KFC kommt

Ziel: "König" Aleks stürzen

og
04. August 2007, 21:09 Uhr

Drei ungelöste Fälle hat "Kommissar" Dietmar Grabotin noch auf dem Schreibtisch. Für den Coach der SSVg Velbert "stehen acht Rollen in der Startaufstellung fest." Über die Plätze neun bis elf "mache ich mir heute beim Frühstück Gedanken." Die berühmten "letzten Eindrücke". Alles vor dem Nordrhein-Auftakt der Saison 2007/2008 ab 15 Uhr gegen den KFC Uerdingen (15 Uhr, Stadion Sonnenblume).

Die Wunsch-Innenverteidung mit Florian Thorwart und Tobias Winterpacht platzt auf jeden Fall. "Das wäre es gewesen", räumt auch "Grabo" ein. Weitere drei Akteure müssen abwinken (vgl. S. 26). Grabotin ist aber keiner, der lamentiert: "Ja und? Deshalb haben wir den Kader auch breit aufgestellt. Jetzt kriegen die anderen Jungs die Chance, sich zu bewähren." Letztendlich ist ein Ausfallquartett vor dem heftigen Start mit drei Matches in sieben Tagen ungünstig.

Grabotin bleibt sich treu: "Das ist doch alles kein Wunschkonzert, wir gehen das trotzdem mit Elan an." Der 219-fache Zweitliga-Akteur trifft auf Aleks Ristic, den Kollegen-Fuchs auf der KFC-Bank, der schon einmal den Titel "König" trug. "Das wird bestimmt hochinteressant, der KFC ist kompakt, wir haben die Auswahl beobachtet", reibt sich Velberts Verantwortlicher die Hände. Er plant den Sturz des Herrschers.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren