Schalke 04 sucht nach dem langfristigen Ausfall von Benedikt Höwedes weiter nach einem Ersatz.

Schalke

Ist Vogt der gesuchte "Krieger"?

20. Januar 2016, 17:50 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalke 04 sucht nach dem langfristigen Ausfall von Benedikt Höwedes weiter nach einem Ersatz.

Kapitän Höwedes hat einen schweren Muskelfaserriss erlitten und könnte bis zu einem Vierteljahr ausfallen. Schalke will vor dem Ende des Transferfensters nachlegen und die Gerüchteküche brodelt heiß. Ein "Krieger" soll es sein, also ein Spieler, der in Sachen Einstellung an Führungsfigur und Eigengewächs Höwedes einigermaßen heranreicht. Auf [person=1635]Kevin Vogt[/person], Defensivmann beim 1. FC Köln, würde diese Charakterisierung durchaus zutreffen.

Es gibt noch mehr, was für eine kurzfristige Verpflichtung des "Sechsers" sprechen könnte: Der 24-Jährige hat immerhin 103 Bundesliga-Einsätze auf dem Buckel, doch seine Aussichten bei den Domstädtern sind nicht allzu rosig: Vor allem Yannick Gerhardt hat dem Rechtsfuß den Rang abgelaufen. Verschlechtern würde sich Vogt als "Back-Up" auf Schalke also nicht. Zudem wäre er seiner Familie wieder näher: Aufgewachsen ist der 1,94-Meter-Mann in Bochum-Langendreer, durchlief dann die Nachwuchs-Abteilung des VfL Bochum, von dort wechselte er 2012 als Profi zum FC Augsburg.

Vogts Agentur betreut schon vier Schalke-Profis

Den verletzten Höwedes könnte Vogt zwar nicht eins zu eins ersetzen, Roman Neustädter ist als sein Vertreter von Trainer André Breitenreiter aber ohnehin nur noch als Innenverteidiger eingeplant. Da auch Marco Höger noch monatelang ausfallen wird, ist eine Verpflichtung Vogts nicht abwegig. Erst recht wenn man bedenkt, dass Breitenreiter Gökhan Inler unbedingt holen wollte. Vogt bekleidet eine ähnliche Position - dürfte im Gesamtpaket dann aber doch die deutlich günstigere Alternative sein.

Während die Kölner Offiziellen am Mittwoch noch dementierten, dass ein Angebot aus Schalke vorliege, wurde das Gerücht von Beraterseite nicht kommentiert. Mit Schalke arbeitet "arena 11" aber gut zusammen: Die Agentur betreut nicht nur Vogt, sondern in Fabian Giefer, Marvin Friedrich, Johannes Geis und Felix Platte gleich vier S04-Profis.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren