Der Trainer des Hombrucher SV, Benjamin Hartlieb, steht nur noch in der Rückrunde an der Seitenlinie des Dortmunder Landesligisten.

Hombrucher SV

Hartlieb geht im Sommer

RS
18. Januar 2016, 11:52 Uhr
Foto: Makiela

Foto: Makiela

Der Trainer des Hombrucher SV, Benjamin Hartlieb, steht nur noch in der Rückrunde an der Seitenlinie des Dortmunder Landesligisten.

Seit Oktober 2014 trainiert Benjamin Hartlieb die erste Mannschaft des Hombrucher SV. Er stieg mit der Mannschaft aus der Westfalenliga ab, derzeit steht der HSV auf dem sechsten Platz der Landesliga Westfalen 3.

Der Verein hätte gerne mit Hartlieb verlängert, doch beide Seiten konnten sich nicht einigen. "Der Hombrucher SV und speziell Thomas Richarz haben sich mir gegenüber immer ehrlich und fair verhalten", erklärte der Trainer sein Aus, "der Verein wird seriös geführt und ich teile die Ansicht, nur mit dem planen zu können, was man auch tatsächlich hat. Insofern ist eine Trennung in Freundschaft die zu diesem Zeitpunkt beste Lösung." Und weiter: "Die Arbeit mit dieser Mannschaft macht unglaublich Spaß und ich bin fest davon überzeugt, dass wir in den nächsten Jahren eine realistische Chance auf die Rückkehr in die Westfalenliga gehabt hätten. Aber was nicht geht, geht eben nicht."

Hartlieb plant nach der Saison erstmal ein Jahr Pause zu machen.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren