Halle Velbert

Regionalligist enttäuscht

Nico Jung
29. Dezember 2015, 23:16 Uhr

Foto: Tillmann

Am dritten Tag der Velberter Hallenstadtmeisterschaften ging es für die acht verbliebenen Mannschaften darum, sich für das Viertelfinale am Finaltag möglichst gut zu positionieren.

Dabei ging der Regionalligist SSVg Velbert mit vielen gestandenen Spielern aus dem Regionalligakader, unter anderem Kapitän [person=2573]Niklas Andersen[/person], in den Tag - eine Kampfansage an die Mitfavoriten. Doch gleich im ersten Spiel gegen die TVD Velbert setzte es den ersten Dämpfer. Mit 1:3 verloren sie nach eigener Führung gegen den Bezirksligisten TVD Velbert. Nach einem klaren 4:0 gegen Stella Azzurra kamen die "Blauen" auch gegen Titelverteidiger SC Velbert nicht über ein 2:2 hinaus, weshalb sie in der Zwischenrundentabelle nur auf dem dritten von vier Plätzen landeten.

Geballte Offensivkraft der Top-Torjäger

TVD hingegen überzeugte nach 16 Toren am Vortag auch heute wieder mit berauschendem Kombinationsspiel und geballter Offensivkraft um die bisherigen Top-Torjäger des Turniers [person=4170]Carlo Winkel[/person] und [person=19176]Marco Sparacio[/person], die jeweils schon sechs Treffer erzielt haben. Insgesamt gelangen den "Bäumern" heute wieder neun Tore in drei Spielen. Damit treffen sie am Finaltag im Viertelfinale auf den Gruppenletzten der Gruppe A, die Sportfreunde Siepen. SSVg hingegen muss gegen den Zweiten der anderen Gruppe, Union Velbert, ran, die überraschend gegen den Kreisligisten und Gruppensieger Türkgücü Velbert verloren haben. Der trifft seinerseits auf Stella Azzurra. Der SC Velbert trifft auf den Langenberger SV.

Autor: Nico Jung

Kommentieren