Am ersten Tag der Gelsenkirchener Hallenstadtmeisterschaft sorgte der EtuS Gelsenkirchen für die Überraschung des Tages.

Halle Gelsenkirchen

EtuS ist die große Überraschung

Christian Lock
27. Dezember 2015, 21:00 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Am ersten Tag der Gelsenkirchener Hallenstadtmeisterschaft sorgte der EtuS Gelsenkirchen für die Überraschung des Tages.

So setzte sich in Gruppe A der EtuS Gelsenkirchen mit einem Kraftakt zuletzt sogar als Gruppensieger durch und ließ gleich drei höherklassige A-Kreisligisten hinter sich. EtuS-Coach Steinheuser war entsprechend begeistert von der Leistung seiner Truppe: „Ich bin selbst von meiner Mannschaft überrascht. Vor der Leistung meiner Jungs kann ich nur den Hut ziehen.“ Arminia Ückendorf enttäuschte dagegen auf ganzer Linie, konnte mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel aber immerhin noch das Gesicht wahren und den Liga-Kontrahenten Firtinaspor den Gruppensieg vermiesen.

Auch die Gruppe B hatte eine – wenn auch ungleich kleinere – Überraschung parat. Dort konnte sich neben den Sportfreunden Gelsenkirchen der C-Kreisligist FC Zrinski durchsetzen und qualifizierte sich damit für die Zwischenrunde.

Am SV Heßler führte in der Gruppe C am Sonntag kein Weg vorbei. Erst nachdem der SV die Zwischenrundenqualifikation schon unter Dach und Fach gebracht hatte, schaltete die Mannschaft gegen den bis dahin erfolglosen EtuS Bismarck einen Gang runter, verlor prompt und verspielte damit den Gruppensieg, den sich so Eintracht Erle erschlich.
Souveräner handhabten es zwei der drei A-Kreisligisten in der Gruppe D, die jeweils unbedrängt in die Zwischenrunde einzogen. Gegen Genclerbirligi Resse und Beckhausen 05 sah die Konkurrenz kein Land. Gegeneinander lieferten sie sich einen packenden Fight und sorgten damit für ein Tageshighlight. Als bester Gruppendritter konnte darüber hinaus auch der SC Schaffrath das Erreichen der nächsten Runde feiern.

Autor: Christian Lock

Kommentieren