Rheinland Hamborn

Mit Rückkehrern in die Rückrunde

01. Januar 2016, 12:07 Uhr

Foto: Udo Milbret

Die Hinrunde lief für Rheinland Hamborn nicht wie gewünscht. Namhafte Neuzugänge lassen allerdings im Hinblick auf den zweiten Saisonteil aufhorchen.

Der große Umbruch, welchen der Klub aus dem Norden Duisburgs im Sommer hinter sich bringen musste, hinterließ beim Tabellendritten des Vorjahres bisher seine Spuren. Nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg belegt Rheinland mit den wenigsten Toren der Liga (18) nur Platz 13. Dass es aber 2016 wieder bergauf gehen wird, daran hat Trainer Fahri Ulutas keinen Zweifel gelassen.

Fahri Ulutas über...

...die bisherige Spielzeit: Wir haben in vielen Spielen nicht unser Ding gespielt. Zudem haben immer wieder viele gefehlt,. Nachdem sich unser Angreifer Bilal Kayaoglu verletzte, hatten wir zum Beispiel lange gar keinen echten Stürmer mehr.

...die personellen Veränderungen im Winter:
Torwart Ikenna Onukogu, der uns auch lange verletzt fehlte, verlässt den Klub. Halil Kaplan muss aus zeitlichen Gründen kürzer treten und wechselt in die Kreisliga A. Verpflichten konnten wir fürs Tor Umut Sagsinlar vom FSV Duisburg. Darüber freuen wir uns besonders, er ist der beste Torwart hier in der Region und wir planen langfristig mit ihm. Zurückkehren werden Selathin Atik (Genc Osman II) und Andrej Walter (FSV Duisburg). Selathin hat den Klub ja erst dahingebracht, wo er jetzt ist und Andrej ist eigentlich nur wegen Heiko Heinlein (Ex-Trainer beim FSV, Anm. d. Red.) zum FSV gewechselt. Nachdem Heiko da entlassen wurde, hat er kaum noch gespielt und kommt nun zurück. Zudem holen wir Stürmer Oguzhan Maminoglu, ebenfalls vom FSV.

...die Rückrundenvorbereitung:
Ein Trainingslager machen wir nicht. Zwischen dem 10. und dem 15. Januar werden wir mit dem Training starten, vorher sind auch noch die Hallenstadtmeisterschaften.

...die Hoffnungen für 2016:
Wir wollen nach den getätigten Transfers eine gute Rückrunde spielen und dann in der kommenden Saison ganz oben angreifen. Diese Rückserie soll uns vor allem auch zeigen, was wir noch brauchen, um 2016/2017 ganz oben mitzuspielen.

Auf Seite 2 lesen Sie noch einige Statistiken zu Rheinland Hamborn.

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Kommentieren