Starker Start, starker Absturz: Der SV Schermbeck hat eine Hinrunde der Extreme erlebt. Wir haben mit Trainer Christoph Schlebach gesprochen.

SV Schermbeck

"Es war klar, dass wir Spiele verlieren"

Marian Laske
28. Dezember 2015, 13:07 Uhr
Foto: Heinz Kunkel

Foto: Heinz Kunkel

Starker Start, starker Absturz: Der SV Schermbeck hat eine Hinrunde der Extreme erlebt. Wir haben mit Trainer Christoph Schlebach gesprochen.

Der SV Schermbeck hat die Hinrunde auf dem 15. Tabellenplatz beendet. In 16 Spielen sammelte die Mannschaft 19 Punkte. Wir haben mit dem Trainer gesprochen.

Christoph Schlebach über...

die Hinrunde: Sie war durchwachsen. Wir haben die ersten sieben Spielen nicht verloren, dann aber von neun Partien keine gewonnen. Aber uns war klar, dass es alleine um den Klassenerhalt geht. Selbst nach dem guten Start war uns klar, dass wir auch Spiele verlieren werden.

personelle Veränderungen: Zwei Spieler werden uns verlassen, die aus der unserer A-Jugend gekommen sind. [person=29199]David Letina[/person] und [person=30387]Rico Stodt[/person] gehen.

die Ziele 2016: Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt schaffen. Aber man sieht, dass die Liga sehr, sehr ausgeglichen ist. Die einzigen, die sich vorne und hinten abgesetzt haben, sind die TSG Sprockhövel und der SV Zweckel. Ich bin allerdings zuversichtlich, denn wir können mit allen Mannschaften mithalten.

den Start der Vorbereitung: Für uns geht es am 12. Januar los. Davor haben wir zwei Hallenturniere.

Sehen Sie auf Seite 2, wie der SV Schermbeck in der Tabelle abgestürzt ist, ab wann den Schermbeckern im Spiel die Puste ausgeht und weitere Statistiken.

Autor: Marian Laske

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren