Nach leichten Startschwierigkeiten und einem zwischenzeitlichen Hoch überwintert der VfB Homberg auf einem soliden fünften Platz. VfB-Coach Janßen zieht Bilanz.

VfB Homberg

Welky kommt vom FSV

Christian Lock
28. Dezember 2015, 13:37 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Nach leichten Startschwierigkeiten und einem zwischenzeitlichen Hoch überwintert der VfB Homberg auf einem soliden fünften Platz. VfB-Coach Janßen zieht Bilanz.

Stefan Janßen über…

die Hinrunde des VfB Homberg: „Fußballerisch war das oft sehr, sehr gut, was wir in der Hinrunde gezeigt haben,nur die Ergebnisse stimmten nicht immer. Zu Beginn der Saison hatten wir in der Defensive einige Schwierigkeiten, die wir aber inzwischen in den Griff bekommen haben. Wie ein roter Faden zieht sich demgegenüber die mangelnde Chancenverwertung durch die gesamte Hinrunde. Dass uns in den letzten Spielen dann auch noch Marcel Kalski aufgrund einer kuriosen Rot-Sperre fehlte, hat die Situation natürlich nicht gerade zum Besseren gewendet."

personelle Veränderungen im Winter: "Bekannt ist ja schon, dass wir [person=14542]Timo Welky[/person] vom FSV Duisburg verpflichtet haben. Wir werden da aber noch was machen. Bis zum 31. Januar werden sicher noch zwei, drei Verpflichtungen an Land gezogen werden und entsprechend präsentiert. Namen werden aber natürlich erst dann genannt, wenn die Verträge auch wirklich abgeschlossen wurden. Mit [person=22583]Tolga Dügencioglu[/person] und [person=3995]Tobias Schiek[/person] verlassen uns zwei Spieler. Weitere Abgänge sind nicht geplant."

die Ziele für 2016: "Unser Ziel ist es, wie immer, so weit wie möglich nach vorne zu kommen. Wie eine Reihe anderer guter Klubs werden wir in erster Linie den zweiten Tabellenplatz und damit die Relegation anvisieren. Sollte Kleve aus irgendeinem Grund noch mal ins Straucheln geraten, werden wir natürlich versuchen unsere Chance zu nutzen. Ich habe immer gesagt, dass der VfB Homberg ein Oberliga-Verein ist. Einfach alles hat hier Oberliga-Niveau. Mittelfristig wird der VfB Homberg auch wieder in der Oberliga landen, aber ein Aufstieg ist immer schwieriger zu bewerkstelligen, als sich einfach nur in einer Klasse zu halten."

den Start der Vorbereitung: "Gerade erst haben wir den Hallenkönig gewonnen. Das war richtig gut. Damit haben wir richtig Werbung für den Verein machen können. Vom 8. bis zum 10. Januar stehen dann schon wieder die Duisburger Hallenstadtmeisterschaften an, dort haben wir einen Titel zu verteidigen. Die Trainingsvorbereitung beginnt dann wieder am 18. Januar. Insgesamt sind sechs Testspiele angesetzt. Am 24. Januar geht es mit dem KFC Uerdingen los, dann spielen wir eine Woche später – am 31. Januar – beim Vogelheimer SV. Am 5. Februar folgt ein Testspiel gegen Arminia Klosterhardt und ein Heimspiel gegen den Rather SV. Am 14. sind wir beim ESC Rellinghausen zu Gast und mit dem Spiel gegen die Spielvereinigung Schonnebeck schließen wir die Testspielreihe ab. Alles in allem wird es eine ganz normale, harte Wintervorbereitung werden."

Auf der zweiten Seiten sind einige statistische Daten zum bisherigen Saisonverlauf des VfB Homberg aufgeführt.

Autor: Christian Lock

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren