Für den Duisburger SV könnte die Saison kaum besser laufen. Der grandiose vierte Tabellenplatz sorgt für allseitige Verblüffung. Coach Ralf Kessen zieht Bilanz.

Duisburger SV 1900

Die Talentschmiede

Christian Lock
29. Dezember 2015, 09:47 Uhr

Für den Duisburger SV könnte die Saison kaum besser laufen. Der grandiose vierte Tabellenplatz sorgt für allseitige Verblüffung. Coach Ralf Kessen zieht Bilanz.

Ralf Kessen über …

die Hinrunde des Duisburger SV: "Vor der Saison hatten wir einen großen Umbruch eingeleitet und uns komplett auf junge Leute konzentriert. Fünf Neunzehnjährige wurden beispielsweise direkt aus der A-Jugend geholt und ins unser Team integriert. Die Saison läuft viel besser als erwartet. Was dieses junge Team in der Hinrunde geleistet hat, ist phänomenal. Es gibt gar keinen so großen Hut, den der Verein und wir alle vor der Mannschaft eigentlich ziehen müssten. Geschenkt wurde uns das allerdings nicht. Die Mannschaft musste sich den Erfolg immer wieder hart erarbeiten. Diese Jungs haben aber eben auch den Ehrgeiz noch ein paar Klassen höher zu spielen. Sie nutzen unseren Verein als Sprungbrett. Wie sich zeigt, profitieren sowohl der Verein als auch die Spieler davon. Bei uns kriegen die jungen Talente die immens wichtige Spielpraxis, haben unser vollstes Vertrauen und können sich unter diesen Voraussetzungen prächtig entwickeln."

personelle Veränderungen im Winter: "Wenn sich uns die Chance bietet, einen jungen Spieler zu kriegen, dann greifen wir natürlich gerne zu. Mein Bruder bekommt auch immer mal wieder Anrufe von Spielern, die gerne ein Probetraining bei uns absolvieren würden. Zusätzlich hält er durchgehend Ausschau nach jungen Talenten. Gezielt auf der Suche nach neuen Spielern sind wir aber nicht. Vor allem wollen wir den Kader zusammenhalten. Soweit mir bekannt ist, ist aber auch niemand aus dem Team derzeit Abwanderungswillig. Zwei unserer Spieler [person=24301]Shinja Kondo[/person] und [person=28351]Kenta Dohi[/person] haben uns gerade erst in Richtung der vierten japanischen Liga verlassen."

die Ziele für 2016: "Es wäre einfach schön, wenn alles so weiterläuft wie bisher. Vorrangiges Ziel bleibt es natürlich die restlichen acht Punkte einzusammeln, um den Klassenerhalt zu sichern. Aber die werden wir auch holen, das verspreche ich. Danach werden wir einfach mal sehen, wie weit es noch gehen kann."

den Start und die Art der Vorbereitung: "Am 9. Januar starten die Duisburger Hallenstadtmeisterschaften. Danach haben wir erst mal gut eine Woche Pause. Trainingsbeginn wird am 18. Januar sein. Zum Ausgleich bekommt die Mannschaft in der Karnevalswoche noch mal frei. Testspiele wird es unter anderem gegen Hamborn 07, Arminia Klosterhardt und Sterkrade-Nord geben. Zu Beginn der Vorbereitung werden wir vorwiegend an der Grundlagenausdauer arbeiten. Danach werden sicherlich auch einige taktische Dinge auf dem Programm stehen. Wir werden auf jeden Fall daran arbeiten, das Pressing und das Umschaltspiel zu verbessern."

Auf der zweiten Seite finden sich noch einige statistische Daten zum bisherigen Saisonverlauf des DSV 1900.

Autor: Christian Lock

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren