Der SV Lippstadt befindet sich plötzlich im Aufstiegskampf der Oberliga-Westfalen. Wir haben mit Trainer Stefan Fröhlich gesprochen.

SV Lippstadt

Das Umfeld ist regionalligatauglich

Marian Laske
31. Dezember 2015, 12:07 Uhr
Foto: Gertzen

Foto: Gertzen

Der SV Lippstadt befindet sich plötzlich im Aufstiegskampf der Oberliga-Westfalen. Wir haben mit Trainer Stefan Fröhlich gesprochen.

Der SV Lippstadt hat die Hinrunde überraschend auf dem zweiten Platz beendet. In 16 Spielen hat das Team 29 Punkte gesammelt, drei Punkte beträgt derzeit der Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz. Allerdings hat der Dritte SuS Neuenkirchen noch eine Partie weniger ausgetragen. Wir haben mit Trainer Stefan Fröhlich gesprochen. Über ...

... die SV-Hinrunde: Für uns ist das eine überragende Tabellenkonstellation: Der zweite Platz war nicht zu erwarten. Aber wir wissen auch, dass 29 Punkte normalerweise Rang vier oder fünf bedeuten. Aber wir nehmen die Situation gerne an. Wir müssen noch darüber diskutieren, ob wir die Lizenz für die Regionalliga einreichen. Vom Umfeld her würde es gehen, aber die Frage ist, ob es auch finanziell reicht. Wir reden jetzt nicht vom Aufstieg. Wir genießen die Situation und würden gerne bis zum Schluss ein Wörtchen mitsprechen.

... personelle Veränderungen im Winter: Die wird es nicht geben. Wir sind mit unserem 22-Mann-Kader zufrieden.

... die Ziele für 2016: Den Weg, den wir in der Hinrunde gegangen sind, wollen wir weiter einschlagen. Wir wollen in den Spielen wieder mehr Chancen als der Gegner kreieren und so eine solide Rückrunde spielen.

... den Start der Vorbereitung: Am 4. Januar geht es los. Wir fahren auch in ein Kurz-Trainingslager. Durch einen Sponsor bekommen wir diese Möglichkeit. Dann können wir noch mal intensiver arbeiten.

Lesen Sie auf Seite 2, wann der SV Lippstadt die meisten Tore erzielt und weitere Statistiken.

Autor: Marian Laske

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren