Mit vier Punkten aus den ersten zehn Spielen hatte die SV Hönnepel-Niedermörmter einen wahren Katastrophenstart hingelegt.

SV Hö.-Nie.

Trainingslager in Mewes' Keller

27. Dezember 2015, 10:37 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Mit vier Punkten aus den ersten zehn Spielen hatte die SV Hönnepel-Niedermörmter einen wahren Katastrophenstart hingelegt.

Mittlerweile haben sich die Bullen allerdings wieder gefangen und sind mit nur einem Punkt Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz wieder dran. Wir haben mit Trainer Georg Mewes über die Hinrunde und Pläne des Vereins gesprochen:

"Schorsch" Mewes über...

...die Hinrunde: "Es war eine Serie bisher mit Höhen und Tiefen. Mit unserer Startbilanz haben wir uns eine richtige Hypothek aufgebaut. Zum Ende hin kamen die Verletzten endlich wieder zurück und dann lief es auch etwas besser. Kurz gesagt: Am Ende gut, am Anfang Scheiße."

...personelle Veränderungen im Winter: "Drei Mann werden gehen; Zwei aus beruflichen Gründen, einer aus privaten Gründen. Das sind Yunes Emre Kocaoglu, Mehmet Cengiz und Dennis Konarski. Um den Jungen tut es mir ganz besonders leid, weil er es aufgrund von Verletzungen nicht geschafft hat, bei uns durchzustarten. Wir suchen noch einen, der uns in der Offensive verstärkt."

...die Ziele für 2016: "Wir werden bis zur Gnadenlosigkeit alles dafür tun, die Liga zu halten. Es geht zwar ausgerechnet gegen Wuppertal wieder los, aber drauf geschissen. Ich habe mit dem Trainer unserer Zweiten bei der Weihnachtsfeier gesprochen und da haben wir gesagt, dass wenn wir es beide schaffen, wir zwei Tage in Hö.-Nie. Party machen werden und die Hütte abreißen."

...den Start der Vorbereitung. "Trainingsstart ist der 17. Januar um 15 Uhr. Ein Trainingslager oder etwas ähnliches brauchen wir nicht. Da können die Jungs lieber bei mir im Keller trainieren."

Lesen Sie auf Seite 2, warum man als Zuschauer von Hö.-Nie.-Spielen immer pünktlich zum Anstoß da sein sollte:

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren