Tommy Haas ist mit einem überzeugenden Sieg auf den Tennisplatz zurückgekehrt. Vier Wochen nach seiner Absage des Wimbledon-Achtelfinals gegen Roger Federer wegen einer Bauchmuskelzerrung startete der gebürtige Hamburger mit einem 6:3, 6:2 gegen den Kolumbianer Alejandro Falla in das ATP-Turnier in Washington.

Rückkehrer Haas startet mit klarem Sieg

"Tommy" immer noch mit Schmerzen

02. August 2007, 08:00 Uhr

Tommy Haas ist mit einem überzeugenden Sieg auf den Tennisplatz zurückgekehrt. Vier Wochen nach seiner Absage des Wimbledon-Achtelfinals gegen Roger Federer wegen einer Bauchmuskelzerrung startete der gebürtige Hamburger mit einem 6:3, 6:2 gegen den Kolumbianer Alejandro Falla in das ATP-Turnier in Washington.

Ganz schmerzfrei spielte Haas allerdings noch nicht. "Ich habe bei einigen Schlägen den Magen gespürt. Aber es war nicht so schlimm, dass ich nicht aufschlagen konnte", sagte der 29-Jährige: "Der Aufschlag war in Wimbledon mein großes Problem. Er hat die Muskeln zerstört."

Der an Nummer zwei gesetzte Haas, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, setzte sich erstmals gegen Falla durch. Das bisher einzige Duell im März in Miami hatte der deutsche Daviscupspieler noch verloren. Gegner im Achtelfinale ist der US-Amerikaner Michael Russell.

Ebenfalls in der Runde der letzten 16 steht Michael Berrer. Der 27-Jährige schaltete überraschend den an Nummer sechs gesetzten Mardy Fish (USA) mit 7:6 (7:4), 6:4 aus und trifft nun auf den Franzosen Gael Monfils. Ausgeschieden ist dagegen Benjamin Becker, der dem US-Amerikaner John Isner nach hartem Kampf 6:3, 5:7, 6:7 (6:8) unterlag.

Autor:

Kommentieren