Auf einem starken vierten Tabellenplatz beendete die DJK TuS Hordel die Hinrunde in der Westfalenliga. Wir haben mit Marcel Bieschke über sein erstes halbes Jahr als Trainer der Hordeler gesprochen.

DJK TuS Hordel

Großer Umbruch gut weggesteckt

Hendrik Niebuhr
23. Dezember 2015, 09:37 Uhr
Foto: Heimann

Foto: Heimann

Auf einem starken vierten Tabellenplatz beendete die DJK TuS Hordel die Hinrunde in der Westfalenliga. Wir haben mit Marcel Bieschke über sein erstes halbes Jahr als Trainer der Hordeler gesprochen.

Marcel Bieschke über...

die Hinrunde der Hordeler: "Die war sehr positiv. Unsere letzten beiden Spiele waren extrem wichtig, denn da haben wir den Abstand auf die Abstiegsplätze auf zehn Punkte ausgebaut. In Anbetracht des Umbruchs im Sommer sind wir super zufrieden, zumal wir eigentlich noch fünf Punkte mehr haben müssten. Gegen Iserlohn dürfen wir nach einer 3:1-Führung zur Pause nicht mehr verlieren und gegen Horst-Emscher und in Kaan-Marienborn war ein Remis drin."

personelle Veränderungen im Winter: "Sven Jubt und Robert Nnaji werden uns verlassen. Bei Sven hat es nicht richtig gepasst, er geht zum Erler SV 08, während Robert zurück nach Karnap geht. Wir planen durchaus uns zu verstärken, aber müssen auch schauen, auf welchen Positionen uns etwas weiterbringt. Wir suchen jemanden, der auch mal ein Kopfballduell gewinnt und schauen uns deshalb vor allem für die Sechs um, denn in der Innenverteidigung kehrt Andreas Büscher zurück. Eventuell suchen wir auch noch einen Ersatz vorne für Jubt."

die Ziele für 2016: "Unsere Zielsetzung findet eigentlich unabhängig vom Tabellenplatz statt. Wir wollen erstmal schnell die nötigen Punkte sammeln, aber vorrangig geht es um die Weiterentwicklung der Mannschaft. Wir wollen zu dem frischen und unbekümmerten Spielstil zurückkehren, der uns zu Beginn der Saison ausgezeichnet hat. Es gilt, unser junges Team bei gleichzeitiger Distanz nach unten zu festigen."

den Start der Vorbereitung: "Wir fangen am 7. Januar wieder an, aber werden kein Kurztrainingslager oder so absolvieren. Es geht dann erst einmal mit der Hallenrunde los, aber darauf liegt nicht der Schwerpunkt. Wir haben interessante Testspiele gegen Sprockhövel, Wuppertal, Lünen oder Schonnebeck. Aber diese Gegner brauchen wir auch, weil wir gleich Brünninghausen, Wanne-Eickel und Herne vor der Brust haben. In der Vorbereitung wollen wir vor allem Wert darauf legen, mehr Stabilität reinzubringen und variabler nach vorne zu spielen. Außerdem müssen wir besser bei gegnerischem Druck in unserem System bleiben."

Lesen Sie auf der 2. Seite einige statistische Daten zur DJK TuS Hordel.

Autor: Hendrik Niebuhr

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren