Für den SC Wiedenbrück kommt die Winterpause etwas ungelegen, die Ostwestfalen blieben in den letzten sieben Spielen ohne Niederlage.

SC Wiedenbrück

Nur der Klassenerhalt zählt

Krystian Wozniak
22. Dezember 2015, 10:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Für den SC Wiedenbrück kommt die Winterpause etwas ungelegen, die Ostwestfalen blieben in den letzten sieben Spielen ohne Niederlage.

Wir sprachen mit Trainer Alfons Beckstedde über die abgelaufene Hinrunde und die Pläne für die Winterpause.

Alfons Beckstedde über...

die Hinrunde des SC Wiedenbrück: "Wir sind auf Kurs und dementsprechend zufrieden. Wenn man bedenkt, dass im letzten Jahr der Tabellen 15. 16 Punkte und der Tabellen 16. 15 Punkte hatte, dann ist das schon der Wahnsinn. Bis Rödinghausen sind eigentlich alle Mannschaften abstiegsgefährdet. Deshalb zählt für uns auch nur der Klassenerhalt. Wir hatten eine kleine Schwächeperiode, als wir nach dem Sieg zu Beginn in Essen einige Spieltage auf den nächsten Dreier warten mussten. Aber solche Phasen gleichen sich während einer Saison meistens aus. Zum Schluss sind wir sieben Spiele in Serie ohne Niederlage geblieben. Wir sind in Dingen Klassenerhalt sehr optimistisch."

personelle Veränderungen im Winter: "Max Wilschrey wird uns bekanntlich verlassen. Vielleicht werden wir für ihn noch einen neuen Angreifer suchen. Aber das muss auch nicht passieren. Wir sind auch so gut aufgestellt."

die Ziele für 2016: "Ich wünsche allen meinen Spielern Gesundheit und nochmal Gesundheit. Wenn wir dann noch die Klasse halten und in die Saison 2016/17 als Regionalligist gehen, dann ist alles gut."

den Start der Vorbereitung: "Wir werden am 2. Januar das Training wieder aufnehmen und einige Testspiele bestreiten. Ein Trainingslager werden wir nicht beziehen. Wir haben auch vor Ort gute Möglichkeiten."

Auf Seite 2 gibt es einige statistische Daten über den SC Wiedenbrück.

Autor: Krystian Wozniak

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren