Der Sieger-Champus steht bereit: Chelsea London kann bei einem Erfolg über die Bolton Wanderers den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft feiern. Aber auch der Kampf um die Champions-League-Ränge bleibt weiter spannend.

Mourinhos Millionäre wollen Korken knallen lassen

db
30. April 2005, 09:45 Uhr

Der Sieger-Champus steht bereit: Chelsea London kann bei einem Erfolg über die Bolton Wanderers den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft feiern. Aber auch der Kampf um die Champions-League-Ränge bleibt weiter spannend.

Der Champagner ist kalt gestellt. Der FC Chelsea London (1./85) kann bei einem Sieg über die Bolton Wanderers (6./54) am Samstag (18.15 Uhr) die Korken knallen lassen. Denn eigentlich ist der in der englischen Meisterschaft der Drops schon gelutscht. Bei nur noch vier verbleibenden Spielen genießen die Blues einen komfortablen 11-Punkte-Vorsprung auf den Zweitplatzierten Arsenal London (2./74). Die Mannschaft von Torwart Jens Lehmann tritt am Montag (21 Uhr) in West Bromwich (18./30) an.

Nachdem Arsene Wengers "Gunners" am vergangenen Monta einen 1:0-Sieg gegen die Tottenham Hotspurs verbuchen konnten, musste Chelseas Coach Jose Mourinho die Meisterfeier verschieben. Doch nun fehlen nur noch zwei Punkte, um auch mit letzter Akribie den eingefleischten Arsenal-Anhängern ihre Illusionen zu nehmen.

Champions-League-Halbfinalist FC Liverpool (5./54) empfängt drei Tage vor dem Rückspiel an der Anfield Road den FC Middlesbrough (7./50) im Kampf um den so wichtigen vierten Tabellenplatz. Den will der FC Everton (4./58) mit einem Sieg in Fulham (16./35) verteidigen. Den direkten Platz für die Champions-League möchten auch die Stars von Manchester United (3./70) mit einem Sieg bei Charlton Athletic (11./45) manifestieren.

Außerdem spielen: FC Southampton (20./28) - Norwich City (19./30), Birmingham City (13./39) - Blackburn Rovers (12./41), Newcastler United (14./39) - Christal Palace (17./30), Manchester City (10./45) - FC Portsmouth (15./38) und die Tottenham Hotspurs (8./48) empfangen Aston Villa (9./47).

Autor: db

Kommentieren