Viktoria Buchholz ist Herbstmeister. Dass dieser

BL NR 5

Buchholz setzt ein abschließendes Zeichen

14. Dezember 2015, 13:43 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Viktoria Buchholz ist Herbstmeister. Dass dieser "Titel" verdient ist, bewiesen die Duisburger zum Abschluss des Spieljahres 2015 noch einmal eindrucksvoll.

Denn beim Mülheimer SV 07 gewinnen die wenigsten Mannschaften mit drei Toren Unterschied. 4:1 siegte die Viktoria am Saarnberg, Julian Mattern (38.), Phil Szalek (40.), Felix van Berk per Elfmeter (57.) sowie Marcel Bockting (88.) bei einem Gegentor von Dimitri Steininger (68.) trafen vor gut 120 Zuschauern. Doch dieser Erfolg war hart erkämpft, äußert sich Trainer Michael Roß doch voll des Lobes für den Gegner: "In den ersten 30 Minuten hatten wir Glück. Die haben uns da den Schneid abgekauft und kamen zu mehreren guten Chancen, wir haben einfach nicht gut in die Partie hereingefunden." Mit der zweiten und dritten echten Torchance stellten die Gäste dann aber auf 2:0. Was den Gastgeber aber nicht davon abhielt, weiter kräftig dagegenzuhalten: "Der Gegner hat viel Charakter gezeigt und vorbildlich weitergespielt. Auch nach unserem 3:0 war ich mir nicht wirklich sicher, dass wir dieses Spiel gewinnen. Wir haben das aber sehr clever gespielt und nach dem 1:3 einen von zwei richtig guten Kontern zur Entscheidung genutzt", äußert Roß zufrieden.

"Wir können der Mannschaft keinen Vorwurf machen, die Jungs haben sich bis zum Ende richtig reingehauen. Der Gegner hat halt schon auch eine besondere Qualität", pflichtete Peter Hein, Klubchef der "07er" Roß bei.

Durch den zeitgleichen Patzer des ärgsten Verfolgers VfB Frohnhausen konnten die Buchholzer ihren Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen. "Wir haben ein hervorragendes Jahr hinter uns und stehen völlig verdient da oben. Das hätten wir uns vorher in den kühnsten Träumen nicht ausgemalt, dass wir zur Pause in so einer Situation sind", freut sich Roß. Der aber einen Leistungsträger im neuen Jahr ersetzen muss. Co-Kapitän Felix van Berk stellt sich der "Herausforderung Landesliga" und wechselt in den Norden der Stadt zum FSV Duisburg. "Das ist schade, Felix war ein sehr wichtiger Spieler. Aber wir werden es schaffen, ihn zu ersetzen", denkt Roß.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren