Die nächste dicke Enttäuschung für Rot-Weiss Essen! Wieder gab es einen Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit.

RWE

Fans haben "die Schnauze voll"

12. Dezember 2015, 16:30 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Die nächste dicke Enttäuschung für Rot-Weiss Essen! Wieder gab es einen Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit.

Nach dem Abpfiff gab es wieder reichlich Gesprächsbedarf, diesmal machte sich der Unmut der Fans in "Wir ham die Schnauze voll"-Gesängen lautstark bemerkbar. Zudem hagelte es Beschimpfungen und Schmähgesänge. Mit dem Auswärtsspiel in Wiedenbrück hat sich der RWE die Winterpause kräftig verhagelt.

Kamil Bednarski - wer sonst - ließ all seine Klasse aufblitzen, als er zwei Minuten nach Ende der Nachspielzeit zum 2:2-Ausgleich einnickte. Es war das Ergebnis der langen Wiedenbrücker Drangphase, die etwa zehn Minuten nach dem Essener Führungstreffer durch Kapitän Moritz Fritz (4.) losgegangen war. Zwar traf Marcel Platzek in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch zum zwischenzeitlichen 0:2. Dann aber spielte Wiedenbrück seine Klasse aus. Robin Twyrdy traf zum 2:1 (50.), dann kam Bednarski.

Und Rot-Weiss Essen steht eine bittere Analyse zur Winterpause ins Haus.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren