Mit dem letzten Pflichtspiel des Jahres 2015 startet der SV Rödinghausen in die Rückrunde der aktuellen Saison.

SV Rödinghausen

Nur ein Dreier zählt

RS
11. Dezember 2015, 15:19 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Mit dem letzten Pflichtspiel des Jahres 2015 startet der SV Rödinghausen in die Rückrunde der aktuellen Saison.

Zu Gast ist am Samstag mit dem FC Wegberg-Beeck ein Aufsteiger, der sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in den letzten Spielen gefangen hat und mittlerweile in der Liga angekommen ist. Anstoß im Häcker Wiehenstadion ist um 14 Uhr.

Aktuell belegt der FC Wegberg-Beeck mit 5 Punkten Tabellenplatz 19. In den vergangenen Wochen spielen die Niederrheiner vor allen Dingen effektiver gegen den Ball und haben auch erste Erfolgserlebnisse zu verzeichnen. Gegen den FC Kray gelang dem Team von Trainer Friedel Henßen der erste Sieg der Saison. Man gewann gegen den Tabellennachbarn zuhause mit 4:2. "Wegberg hat sich mittlerweile an die Bedingungen in der Regionalliga West gewöhnt. Wir sind gut beraten, diesem Gegner mit Respekt zu begegnen und das Spiel mit der nötigen Seriosität und Konzentration anzugehen", sprach SVR Trainer Mario Ermisch vor dem Abschlusstraining am Freitag.

Auch der Coach der Gäste Friedel Henßen sieht sein Team gestärkt: "Wir haben aus unseren Fehlern zu Beginn der Saison gelernt. Die Mannschaft hat einen Prozess durchlaufen. Zum Beispiel arbeiten wir wesentlich besser gegen den Ball als am Anfang." Die Mannschaft von Trainer Henßen reist mit großen Respekt nach Rödinghausen: "Beim 0:5 in der Hinrunde haben wir vor heimischem Publikum eine Lehrstunde erhalten. Rödinghausen gehört spielerisch zu den besten Mannschaften der Liga, auch wenn der momentane Negativlauf ein wenig das Bild verzerrt. Der Verein gehört in die obere Tabellenregion.

Um beruhigt in die Winterpause gehen zu können, zählen für den SVR am Samstag nur drei Punkte. "Wie ist egal", so Mario Ermisch. Für das letzte Pflichtspiel des Jahres stehen mit Marvin Höner, Björn Schlottke und Marius Bülter voraussichtlich drei weitere Alternativen wieder zur Verfügung. Allerdings sind diese drei Spieler nach ihren Verletzungspausen natürlich nicht bei 100 Prozent ihres Leistungsvermögens. Bei Wegberg-Beeck fallen Torhüter Stefan Zabel wegen eines Bandscheibenvorfalls und Innenverteidiger Maurice Passage, der wegen einer Sehnenverletzung in dieser Saison noch nicht zum Einsatz kommen konnte, nach wie vor aus.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren