Fragt man nach den Aufstiegsfavoriten der kommenden Saison, ist SV Heßler 06 vorne mit dabei. Die Experten sind sich einig: Der Tabellendritte der vergangenen Spielzeit wird in der Saison 2007/2008 um den Aufstieg in die Landesliga mitspielen. Allerdings wissen die Blau-Weißen, dass ihnen eine schwierige Spielzeit vor der Brust steht. „Die Chancen aufzusteigen sind sicher schlechter als im letzten Jahr“, gibt der erste Vorsitzende Rainer Konietzka zu bedenken.

Bezirksliga 13: SV Heßler 06 strebt ambitionierte Platzierung an

"Wir müssen das Ziel haben, unter den ersten drei zu landen."

stebla
31. Juli 2007, 23:10 Uhr

Fragt man nach den Aufstiegsfavoriten der kommenden Saison, ist SV Heßler 06 vorne mit dabei. Die Experten sind sich einig: Der Tabellendritte der vergangenen Spielzeit wird in der Saison 2007/2008 um den Aufstieg in die Landesliga mitspielen. Allerdings wissen die Blau-Weißen, dass ihnen eine schwierige Spielzeit vor der Brust steht. „Die Chancen aufzusteigen sind sicher schlechter als im letzten Jahr“, gibt der erste Vorsitzende Rainer Konietzka zu bedenken.

„Wir waren die beste Mannschaft der Hinrunde und haben es dennoch nicht geschafft.“ Der Start ins Jahr 2007 misslang gründlich. In den ersten neun Spielen wartete der Traditionsklub vergeblich auf seinen zwölften Sieg. Er gelang erst am 6. Mai durch ein 6:1 gegen die STV Horst. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Blau-Weißen ihre Titel-Hoffnungen längst begraben. Aus diesem Grund hält sich der Vorstand um Rainer Konietzka noch bedeckt und gibt als Ziel für die kommende Spielzeit einen einstelligen Tabellenplatz vor. Trainer Wolfgang Heil schaut da allerdings weiter nach oben: „Wir müssen das Ziel haben, unter den ersten drei zu landen. Die Truppe hat das Potenzial dazu“.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/555-3598_preview.jpeg Will in dieser Saison wieder oben mitspielen: SV-Coach Wolfgang Heil (RS-Foto: stebla)[/imgbox]
Aus dem letztjährigen Kader, mit dem Heil Dritter in der Bezirksliga 13 wurde, verlassen jedoch einige Stammspieler die Heßleraner. Dennoch ist der Coach davon überzeugt, dass seine Elf besser bestückt ist und die Chemie in der Truppe jetzt stimmt: "Einige der Abgänge tun aus sportlicher Sicht sicherlich weh. Das ist aber zu verschmerzen, denn wir sind nun ein Team und sind sicher, eine gute Gemeinschaft zu haben. Das wollten wir und das haben wir verbessert.“ Der erste Vorsitzende fügt hinzu: „Die Jungs, die der Verein halten wollte, wurden auch gehalten. Ich bin mir sicher, damit haben wir den richtigen Schritt gemacht. Von der Kameradschaft und vom Teamgeist sind wir besser als letztes Jahr. Bislang haben sich alle Neuzugänge gut angepasst.“

Zu diesen Zählen beispielsweise Lars Nyolt, der nach Abstechern in Bulmke und bei ETuS Gelsenkirchen zurück zum Jahnplatz gekehrt ist. Erfahrung in der Bezirksliga bringen außerdem der torgefährliche Marcel Hussein, der vom Ligakonkurrenten SF Bulmke kam und Serkan Önata, der von Adler Riemke wechselt, mit. Gut gerüstet scheint man am Jahnstadion zu sein und so bleibt dem Heßleraner Trainer vornehmlich die Aufgabe, bis zum Ligastart am 12. August die letzten Schwächen seines Teams abzustellen: „Dazu gehört das Spiel ohne Ball, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive.“

[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/556-3599_preview.jpeg Das Foto zeigt v.l. die Zugänge Marcel Hussein, Serkan Önata, Soni Vichant, Lars Nyolt, Muhamed Serhan und Trainer Wolfgang Heil.[/imgbox]Heute steht für den Bezirksligisten das Kreispokalspiel der ersten Runde gegen C-Ligist Borussia Scholven an. Anstoss ist um 19 Uhr an der Baulandstrasse.


Zugänge: Marcel Hussein (Sportfreunde Bulmke), Serkan Önata (Adler Riemke), Soni Vichant (Essen-Steele), Lars Nyolt (ETuS Gelsenkirchen), Muhamed Serhan, Ömer Ertürk (beide eigene A-Junioren), Patrick Frick (Erler SV 08 A-Junioren)

Abgänge: Omar Rommo, Orhan Demirsay, Dennis Jablonski, Dominic Winschewski, Nadim Hassan, Abdelhak Ibno-Salah, Dennis Jablonski (alle SG Eintracht Gelsenkirchen), Lukas Hermasch, Patrick Feustel (beide RW Wacker Bismarck), Daniel Riemer (Sportfreunde Bulmke), Marcello Caldarello (Spielertrainer bei Hasretspor Bochum), Sören Schiwy (Ziel unbekannt)


Tor: Patrick Frick, Ajdin Mehmedagic
Abwehr: Dominik Abel, Martin Frank, Pascal Homberger, Lars Nyolt, Mutlu Özil, Muhamed Serhan, Kan Unzubat
Mittelfeld: Baris Ciftci, Markus Dietz, Mile Ljubicic, Marcel Müller, Stefan Nusser, Serkan Önata, Omar Rommo, Soni Vichant
Sturm: Ömer Ertürk, Marcel Hussein, Mehmet Önata, Michael Schindowski, Thorsten Schiwy, Ramazan Yagcioglu
Trainer: Wolfgang Heil (seit Oktober 2002)

Autor: stebla

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren