Nein, sagt Thomas Tuchel auf die Frage eines griechischen Journalisten und lacht.

BVB

Gegen Saloniki wieder mit Hummels, Sokratis und Weigl

Sebastian Weßling
09. Dezember 2015, 18:25 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nein, sagt Thomas Tuchel auf die Frage eines griechischen Journalisten und lacht.

Nein, einen Spieler von PAOK Saloniki habe man bei Borussia Dortmund derzeit nicht auf der Liste. Denn so groß der Respekt vor dem letzten Gegner in der Europa-League-Gruppenphase auch sein mag: Der BVB-Trainer schon überzeugt, dass der eigene Kader deutlich stärker ist – zudem die Innenverteidiger Mats Hummels und Sokratis sowie der defensive Mittelfeldspieler Julian Weigl wieder dabei sind, die zuletzt wegen eines Magen-Darm-Infekts fehlten.

Dafür fällt Ilkay Gündogan aus, der während des 2:1-Siegs beim VfL Wolfsburg einen Schlag auf das Becken bekam. „Wir wollen kein Risiko eingehen“, erklärt Tuchel. „Nach dem Spiel steht er aber wieder zur Verfügung.“

Der BVB ist zwar bereits für die Runde der letzten 32 qualifiziert – Platz eins in der Gruppe belegt allerdings der FK Krasnodar, der den direkten Vergleich gewonnen hat. Man ist also auf einen Patzer der Russen angewiesen, um vorbeizuziehen. Für Tuchel wäre das zwar wichtig, aber nicht entscheidend: „Egal, ob wir als Erster oder Zweiter weiterkommen: Es gilt so oder so, die nächste Runde zu gewinnen.“

Autor: Sebastian Weßling

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren