Elfmeterpunkt-Trampler Marwin Hitz bekommt jetzt die Rechnung für seine unsportliche Aktion beim Bundesliga-Spiel in Köln.

FC Augsburg

Hitz bekommt Rechnung für Rasen

dpa
08. Dezember 2015, 12:23 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Elfmeterpunkt-Trampler Marwin Hitz bekommt jetzt die Rechnung für seine unsportliche Aktion beim Bundesliga-Spiel in Köln.

Der Torhüter des FC Augsburg soll für die Kosten der Instandsetzung des Rasens in der Kölner Fußball-Arena in Höhe von 122,92 Euro aufkommen.

"Streng genommen ist das mutwilliges Zerstören von Eigentum der KSS, also Sachbeschädigung" sagte Hans Rütten, Geschäftsführer der Kölner Sportstätten GmbH, der Tageszeitung "Express".

Hitz hatte im Punktspiel der Augsburger beim 1. FC Köln (0:1) am vergangenen Samstag mit seinen Fußballschuhen am Elfmeterpunkt vorsätzlich ein Loch in den Rasen getreten. Kölns Anthony Modeste rutschte danach bei der Ausführung des Strafstoßes aus. Die ganze Angelegenheit werde in der Karnevalshochburg aber mit Humor genommen, betonte die Betreibergesellschaft auf dpa-Anfrage. Hitz, der seine Aktion als "unsportlich" bewertete, könne die Rechnung freiwillig bezahlen. Das Geld werde dann laut Rütten "der Kinderklinik in der Amsterdamer Straße", gespendet.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren