Der KFC Uerdingen konnte am Wochenende gemütlich vom Sofa aus beobachten, wie der Wuppertaler SV bei TuRU Düsseldorf stolperte.

KFC Uerdingen

Keine Schadenfreude bei Boris

Krystian Wozniak
07. Dezember 2015, 17:37 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Der KFC Uerdingen konnte am Wochenende gemütlich vom Sofa aus beobachten, wie der Wuppertaler SV bei TuRU Düsseldorf stolperte.

Wer jetzt aber glaubt, dass sich die Krefelder ins Fäustchen gelacht hätten oder so etwas wie Schadenfreude verspürten, der wird von Trainer Michael Boris enttäuscht: "Überhaupt nicht. Was sollen wir uns denn freuen? Wir liegen immer noch hinter dem WSV und bis zu unserem großen Ziel Platz eins, ist es noch ein extrem weiter und harter Weg. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und die nächste Prüfung lautet TV Jahn Hiesfeld. Hier wollen wir einen guten Jahresabschluss hinlegen."

Der KFC empfängt am Samstag (13.30 Uhr) die Dinslakener zum letzten Auftritt des Jahres 2015.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren