Beim zweiten Spieltag der FUBA-NET Liga für Menschen mit geistiger Behinderung setzte der Ausrichter Heimstatt Engelbert am vergangenen Samstag direkt mehrere Ausrufezeichen. Ein von den Essenern hervorragend organisierter Ligaspieltag trotzte in allen Belangen den widrigen Wetterverhältnissen. Ein reichhaltiges Barbecue erfreute ebenso alle Teilnehmer wie die Bereitstellung des eigenen Schwimmbades auf dem Frillendorfer Gelände, das mit 30°C Wassertemperatur als Entmüdungsbecken die geschundenen Glieder der knapp 50 Spieler im Anschluss an den Spieltag entspannte.

Ausrichter Heimstatt Engelbert öffnet "Entmüdungsbecken"

Caritas Oberhausen übernimmt Tabellenführung

tw
31. Juli 2007, 14:41 Uhr

Beim zweiten Spieltag der FUBA-NET Liga für Menschen mit geistiger Behinderung setzte der Ausrichter Heimstatt Engelbert am vergangenen Samstag direkt mehrere Ausrufezeichen. Ein von den Essenern hervorragend organisierter Ligaspieltag trotzte in allen Belangen den widrigen Wetterverhältnissen. Ein reichhaltiges Barbecue erfreute ebenso alle Teilnehmer wie die Bereitstellung des eigenen Schwimmbades auf dem Frillendorfer Gelände, das mit 30°C Wassertemperatur als Entmüdungsbecken die geschundenen Glieder der knapp 50 Spieler im Anschluss an den Spieltag entspannte.

Sportlich machten die Essener allerdings kaum Boden gut. Obwohl sie in der Spieltagswertung den zweiten Platz belegten, nehmen die Kicker um Telly Kourdouvelis weiterhin den vierten Rang in der Gesamtwertung ein.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/511-3554_preview.jpeg Tabellenführer nach dem zweiten Spieltag der FUBA-NET Liga: Caritas Oberhausen[/imgbox]An der Tabellenspitze gab es hingegen einen Wechsel. Die Caritas Oberhausen verdrängte nach dem zweiten Spieltag die WfB Solingen von Platz eins. Entscheidend war das Aufeinandertreffen im siebten Spiel des Tages, das die Klingenstädter in der letzten Spielminute noch 1:2 verloren. Haus Baasstraße als zweite Essener Mannschaft im Teilnehmerfeld hatte am zweiten Spieltag ausgesprochenes Pech. Vor allem im Abschluss versagten Stürmer Torsten Kalff ein ums andere Mal die Nerven. Im homogenen Teilnehmerfeld, in dem jeder jeden schlagen kann, spiegelt die rote Laterne am Tabellenende nicht wirklich den Leistungsstand der Kicker des Diakoniewerks Essen wieder.
[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/516-3559_preview.jpeg Führt die Torschützenliste der FUBA-NET Liga an: Alexander Tönnes von den Fliedner Werkstätten[/imgbox]Mann des Tages war der Fliedner-Angreifer Alexander Tönnes. Nach fünf Treffern am gestrigen Tage führt er nun auch die Gesamttorschützenliste mit acht Treffern vor dem Oberhausener Sturmduo Andy Wojtzyk (8) und Andre Eraerds (6) an.

Autor: tw

Kommentieren