Beim SC Werden-Heidhausen ist die Fußball-Welt wieder in Ordnung. Grund dafür sind zwei Siege aus den letzten drei Spielen und ein echter Transfercoup.

SC Werden-Heidhausen

Bezirksligist mit Transfercoup

Martin Herms
07. Dezember 2015, 15:57 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Beim SC Werden-Heidhausen ist die Fußball-Welt wieder in Ordnung. Grund dafür sind zwei Siege aus den letzten drei Spielen und ein echter Transfercoup.

Nach nur einem halben Jahr beim Landesligisten ESC Rellinghausen wird [person=9923]Heiko Wirtz[/person] ins Löwental zurückkehren. Der Innenverteidiger konnte sich am Krausen Bäumchen keinen Stammplatz erkämpfen und soll nun seinem alten Verein dabei behilflich sein, in der Rückrunde den Klassenerhalt in der Bezirksliga Gruppe 2 zu sichern. Trainer Danny Konietzko nimmt seinen ehemaligen Schützling "mit Kusshand" zurück. "Heiko ist einer der besten Abwehrspieler der Bezirksliga. Sein Zusage ist ein echter Segen für uns."

Wirtz wird zu einer Mannschaft stoßen, die zum Ende einer erwartbar schwierigen Hinrunde immer besser in Fahrt gekommen ist. Nach einem enormen Aderlass in der Sommerpause startete Werden mit sechs Niederlagen in die Saison und steckt seitdem im Tabellenkeller fest. Gegen den SSV Sudberg (5:2) und am Sonntag gegen den ASV Wuppertal wurden nun zwei wichtige Dreier eingefahren, die das Team bis auf einen Zähler an das rettende Ufer heranrücken ließen. Konietzko lobt in erster Linie den Zusammenhalt seiner Mannschaft. "Ich habe noch nie eine Truppe erlebt, die sich so sehr über einen Sieg freut. Das Team ist seit Saisonbeginn intakt, gefestigt und geht in jedem Spiel an die Leistungsgrenze. Das macht sowohl mir als auch den Zuschauern in Werden natürlich großen Spaß", betont der Linienchef.

Sollte der Aufwärtstrend im abschließenden Spiel am Sonntag gegen den Tabellennachbarn TuRU Düsseldorf II fortgesetzt werden, könnte Werden sogar auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. Angesichts der Spielerflucht im vergangenen Sommer wäre das zweifellos eine faustdicke Überraschung. Doch auch in diesem Fall möchte Konietzko nichts dem Zufall überlassen und das Team qualitativ verstärken. Neben Wirtz sollen in Kürze noch weitere Neuzugänge präsentiert werden. Konietzko: "Die Mannschaft hat sich enorm weiterentwickelt. Dennoch müssen wir noch etwas tun, um die Klasse zu halten. Ich hoffe, dass wir in der nächsten Woche weiteren Vollzug vermelden können."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren