Nach zuletzt vier verlorenen Spielen konnte der ETB Schwarz-Weiß Essen  endlich wieder einen 3:1-Sieg einfahren.

ETB SW Essen

Molina will mit einem Lächeln in die Pause

07. Dezember 2015, 11:43 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Nach zuletzt vier verlorenen Spielen konnte der ETB Schwarz-Weiß Essen endlich wieder einen 3:1-Sieg einfahren.

Und das ausgerechnet in Hilden. Dem Klub, bei dem ETB-Coach Toni Molina zwei Jahre lang gearbeitet hat und von dem er im Sommer an den Uhlenkrug gewechselt ist. [person=6456]Ridvan Balci[/person] und [person=12985]Florian Machtemes[/person] sorgten bereits nach 23 Minuten für eine frühe 2:0-Führung, ehe [person=4421]Stefan Schaumburg[/person] für den Hildener Anschlusstreffer sorgte. Kapitän [person=2116]Sebastian Michalsky[/person] machte letztendlich kurz vor Schluss alles klar.

Für den ehemaligen Jugendtrainer von Fortuna Düsseldorf war die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte allerdings weniger emotional als erwartet: "Natürlich habe ich mich gefreut die Jungs wieder zu sehen, aber im Spiel selbst war alles irgendwie neutral. Da war Hilden ein Gegner wie jeder andere."

Erleichtert aufatmen konnte Molina letztendlich dennoch, da endlich die Sieglos-Serie durchbrochen wurde: "Wir haben jetzt 23 Punkte. Das ist eine Punktzahl, die hochgerechnet dazu berechtigt drinzubleiben." Am kommenden Wochenende geht es nun gegen die SV Hönnepel-Niedermörmter, dort gilt es für die Molina-Elf nun den nächsten Dreier einzufahren: "Dann können wir mit einem ruhigen Lächeln in die Pause gehen."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren