Die Reserve des MSV Duisburg kommt einfach nicht aus dem Keller.

MSV II

Hinten hui, vorne pfui

Krystian Wozniak
06. Dezember 2015, 17:14 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Die Reserve des MSV Duisburg kommt einfach nicht aus dem Keller.

Auch beim torlosen Remis gegen den TV Kalkum-Wittlaer scheiterte der MSV-Nachwuchs wie schon so oft in dieser Saison an sich selbst. "Wir müssen nach zehn Sekunden schon führen, aber wieder versagen uns vor dem Tor die Nerven. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison", ärgert sich Manfred Wölpper.

Der Trainer weiß, dass seine Mannschaft hinten hui und vorne pfui ist. 19 Gegentore sind der drittbeste Wert der Liga auf der anderen Seite sind die 19 geschossenen Treffer die drittschlechteste Bilanz der Oberliga Niederrhein. "Ich sage meinen Jungs immer, dass alles schwer ist, bevor es einfach wird. So ist das auch mit dem Toreschießen ", sagt Wölpper.

20 Punkte nach der Hinrunde stimmen den Coach trotzdem zufrieden: "Wenn man bedenkt, dass wir erst im April das grüne Licht für eine Oberligamannschaft erhalten haben, dann ist das nicht so schlecht."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren