Der FC Kray hat sein Heimspiel gegen die U21 von Fortuna Düsseldorf durch eine kämpferisch und spielerisch gute Leistung mit 3:1 (0:0) gewonnen.

Kray - Fortuna II

FCK sendet Lebenszeichen aus dem Keller

05. Dezember 2015, 18:58 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der FC Kray hat sein Heimspiel gegen die U21 von Fortuna Düsseldorf durch eine kämpferisch und spielerisch gute Leistung mit 3:1 (0:0) gewonnen.

Das war ein ganz wichtiger Sieg für den FC Kray: Der Tabellenvorletzte erkämpfte sich einen 3:1 (0:0)-Erfolg gegen die starke Reserve von Fortuna Düsseldorf und hält die Hoffnung auf den Nichtabstieg zumindest erst einmal am Leben. Natürlich zeichnete sich das Spiel der Essener vor allem durch Kampf und Leidenschaft aus, doch auch die spielerischen Elemente konnten sich phasenweise durchaus sehen lassen.

Schon zu Beginn der ersten Halbzeit machten die Gastgeber viel Tempo und versteckten sich nicht. Die Fortuna hielt gut dagegen und ließ zunächst nichts anbrennen. Mitte des ersten Durchgangs wurde es hitziger und die Zweikämpfe härter. Nicht immer ganz im Rahmen, hin und wieder platzte Gäste-Trainer Taskin Aksoy die Hutschnur. Als er sich gerade beruhigt hatte, gab es den nächsten Aufreger: Nachdem sein Stürmer [person=9193]Kemal Rüzgar[/person] zunächst die Gelbe Karte gesehen hatte, flog dieser anschließend mit der Ampelkarte runter. "Das war eine dämliche Gelb-Rote", meint sein Trainer. "Mit zehn Mann ist es dann natürlich schwer, das war uns klar."

Spannende zweite Halbzeit

Die Tore fielen erst in der zweiten Halbzeit, die von Spannung und Kampf geprägt war. Auch wenn beide Mannschaften spielerisch versuchten zum Erfolg zu kommen, sorgte eine Standard-Situation für das erste Tor: Nach einem weiten Einwurf stieg Innenverteidiger [person=27849]Willy Aubameyang[/person] zum Fallrückzieher hoch, traf den Ball nicht richtig, aber sein Abwehrkollege [person=1732]Vincent Wagner[/person] drückte das Leder schließlich über die Linie zur Krayer Führung (65.).

Von dieser beflügelt, marschierten die Gastgeber weiter in Richtung Gäste-Tor. Und das mit Erfolg: Nur gut zehn Minuten später war es wieder ein Innenverteidiger, der für den FCK treffen konnte. [person=22519]Emir Alic[/person] fiel der Ball nach einer Ecke vor die Füße und der ließ sich die Chance nicht nehmen: 2:0 (75.). Es schien, als sei die Partie entschieden, doch die Düsseldorfer gaben sich nicht auf. [person=12366]Rafael Garcia[/person] nutzte eine Unachtsamkeit von Aubameyang und verkürzte auf 1:2 (80.). So wurde es noch einmal richtig spannend und die Gäste warfen alles in die Waagschale. Doch anstelle des Ausgleichs, war es der Gegner, der das nächste und damit entscheidende Tor erzielte. FCK-Torwart [person=1726]Philipp Kunz[/person] fing den Ball ab, schickte den schnellen [person=8683]Emre Yesilova[/person] auf die Reise und der blieb vor Fortuna-Keeper [person=14203]Tim Wiesner[/person] eiskalt (89.) - 3:1.

"Wir waren nette Gäste und haben Geschenke verteilt. Wir wussten, was uns in Kray erwartet, aber es ist uns nicht gelungen, damit umzugehen. Letztendlich haben wir einen Punktgewinn nicht verdient gehabt", erklärte Aksoy. Sein Gegenüber Stefan Blank war natürlich zufrieden: "Das war endlich das Erfolgserlebnis, für das wir die letzten Wochen gearbeitet haben. Wir haben wenig zugelassen und mit den Mitteln gekämpft, die uns zur Verfügung stehen. Wir haben gesehen, dass wir in keinem Spiel auch nur eine Minute nachlassen dürfen. Somit war es für uns ein kleiner Schritt in die richtige Richtung."

Und auch dem Torschützen zum 3:1, Yesilova, fielen große Steine vom Herzen: "Es war auf jeden Fall ein sehr wichtiger Sieg für uns. Wir haben sehr gut gespielt und hoffen, dass wir auch gegen Verl nächste Woche gewinnen."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren