Trotz teilweise rechtlicher Unsicherheiten und dem kürzlichen Stopp des Lizenzierungsverfahrens für Sportwetten boomen Fußballwetten nach wie vor.

Sportwetten

Fußballwetten auf die Bundesliga abschließen

02. Dezember 2015, 10:32 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Trotz teilweise rechtlicher Unsicherheiten und dem kürzlichen Stopp des Lizenzierungsverfahrens für Sportwetten boomen Fußballwetten nach wie vor.

Fußballunterhaltung besteht für viele Fans nicht mehr nur aus dem Stadionbesuch. Die Sportwetten privater Wettanbieter im Internet offerieren ihnen die Möglichkeit, auf den Lieblingsverein zu setzen und nebenbei ein bisschen Geld zu gewinnen. Besonders beliebt sind Sportwetten innerhalb der Bundesliga. Denn die sorgt derzeit kräftig für Spannung.

Bundesliga: Schalkes Lauf

Der FC Schalke 04, einer der umsatzstärksten Fußballvereine Europas, rangiert derzeit auf Platz fünf der Bundesliga. Die Saison hat gut für den Verein begonnen und Trainer Andre Breitenbacher ist zufrieden. Wenn das, auch nach dem Wechsel des Ausnahmetalents Julian Draxler, bis zum Saisonende so bleibt, wird der Erstligist zu einem Favoriten auf die Champions League-Plätze und zu einem beliebten Verein für Fußballwetten. Neben gestandenen Spielern wie Klaas-Jan Huntelaar oder Weltmeister Benedikt Höwedes verfügen die Knappen über aufstrebende Jungstars wie Johannes Geis, Leon Goretzka und Leroy Sané und einen insgesamt homogeneren Kader als in den letzten Spielzeiten. Schalkes Quoten stehen also gut.

Dortmund könnte Tabellenführer werden

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/074/657-75723_preview.jpeg Die Fans des BVB haben wieder allen Grund zu Jubeln.[/imgbox]Nach einer schwierigen Spielzeit und dem Ende der Ära Klopp scheint der BVB wieder obenauf. Immerhin haben die Dortmunder aktuell 8 Punkte Vorsprung auf den finanzstarken Tabellendritten aus der VW-Stadt. Vor allem die BVB-Offensive ist derzeit im Rollen und erzielt pro Spiel fast drei Tore. Allein Torjäger Aubameyang und Marco Reus kommen zusammen auf eine Torquote von über 2. Zusammen mit Henrikh Mkhitaryan, der sich anscheinend endlich eingefunden hat und dem wiedererstarkten Shinji Kagawa bildet der Angriff das derzeitige Prunkstück des BVB. Als bisher größter Profiteur unter Trainer Tuchel kann jedoch Neuzugang Julian Weigl genannt werden, der sich mittlerweile einen festen Platz im Mittelfeld erarbeitet hat. Die Mannschaft ist also hervorragend besetzt und hat unter neuer Führung einen neuen Schub bekommen. Einzig der FC Bayern verwehrt ihr den Platz an der Sonne. Die Wettquoten für Dortmund sind im Moment gut.

Unschlagbar gut: Bayern München

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/074/658-75724_preview.jpeg Vor allem in heimischer Stätte sind die Bayern derzeit kaum zu schlagen.[/imgbox]Der FC Bayern München ist der erfolgreichste deutsche Fußballverein aller Zeiten und mittlerweile auch eine weltweite Marke. Ehemalige Talente wie Matthäus, Hoeneß und Beckenbauer machten den Traditionsverein aus München zum Rekordmeister und dies wird sich auch so schnell nicht ändern, denn unter Trainer Pep Guardiola spielt der FC Bayern offensiv und stärker als je zuvor. Der durchschnittliche Ballbesitz der Mannschaft liegt bei jedem Spiel bei über 65 Prozent. Durchschnittlich trafen die Bayern bislang drei Mal pro Spiel und sie sind in der Bundesliga aktuell immer noch ungeschlagen. Wetten lohnen sich hauptsächlich auf die Gegentore, denn hier gibt es hohe Quoten. Die Münchener sind so stark, dass sie auch in der Champions League als heißer Favorit gehandelt werden. Der 5:0-Sieg, immerhin gegen den englischen Tabellenzweiten Arsenal, war einer abermalige Machtdemonstration.

Zweite Bundesliga - St. Pauli im Höhenflug

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/074/659-75725_preview.jpeg Noch ist es ein Albtraum der verantwortlichen, aber wenn die Fortuna das Ruder nicht rumreißt, bleiben die Fans womöglich bald zu Hause.[/imgbox]In der zweiten Bundesliga sorgt St. Pauli für Aufregung. Gerade hat der Verein die kriselnden Fortuna aus Düsseldorf besiegt und sich durch den 4:0-Erfolg an RB Leipzig auf den zweiten Tabellenplatz vorbeigeschoben. Das Team um Trainer Ewald Lienen macht einen gefestigten Eindruck, der auf einer sicheren Abwehrarbeit basiert und sich gerade in engen Spielen gezeigt hat. Obwohl der Kiez-Klub nach der letzten Saison einige Spieler ersetzen musste, konnte sich das Team von einem Abstiegskandidaten zu einem Aufstiegsaspiranten mausern. Die zweite Liga ist also spannender denn je und so fällt es vielen Fans schwer sich auf einigermaßen sichere Prognosen festzulegen. Wer auf einzelne Klubs setzen möchte, sollte sich also Meinungen von verschiedenen Experten durchlesen.

Fortuna Düsseldorf im Abseits

Fortuna ist mit großer Hoffnung in die neue Saison gestartet. Frank Kramer kam als Wunschtrainer und es wurden wichtige Neuzugänge wie Strohdiek, Demirbay und Sararer verpflichtet.

Doch nach dem Fehlstart in den ersten Spielen geht die Reise in eine andere Richtung. Der Düsseldorfer Verein macht da weiter, wo er in der letzten Saison aufgehört hat und steckt tief im Abstiegssumpf fest. Mittlerweile gehört die Fortuna saisonübergreifend zu den schlechtesten Zweitligateams des Jahres. Der neue Coach hat es bisher nicht geschafft, aus den talentierten Fußballern eine homogene Einheit formen. Die Wettquoten auf diesen Außenseiter sind zwar hoch, ein Sieg der Mannschaft ist in naher Zukunft aber eher unwahrscheinlich.

Tipps beim Platzieren von Sportwetten

Mit Sportwetten lassen sich mit etwas Fingerspitzengefühl auf lange Sicht Gewinne realisieren. Dazu sollten Fans Value-Quoten ausfinde machen. Darauf setzen sie dann ihren Einsatz. Buchmacher stufen Value-Wettquoten generell zu hoch an. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, mit der das erwartete Ergebnis tatsächlich eintritt, ist höher, als der Buchmacher einschätzt. Wettende mit Fachwissen sind versiert genug, um einschätzen zu können, ab wann eine bestimmte Fußballwette eine Value-Quote hat. Die geschätzte Eintrittswahrscheinlichkeit lässt im Vorfeld die Berechnung der Quote zu. Bei einer Quote von 5,00 entspricht die Gewinnwahrscheinlichkeit einem Wert von 20 %.

Ein Bespiel: Für den Sieg von Bayern München gibt der Buchmacher eine Quote von 2 heraus. Bildet man den Kehrwert also ½, sieht der Sportwettenprofi, dass der Anbieter die Wahrscheinlichkeit für dieses Ereignis bei 50 Prozent angesetzt hat. Wenn der Wettende glaubt, dass die Wahrscheinlichkeit höher liegt und Bayern München zu 70 Prozent gewinnt, wäre diese Quote Value und sollte gespielt werden. Hier hat die eigene Prognose eine höhere Wahrscheinlichkeit, als die Wettquote des Buchmachers. Ein Tipp lohnt sich dann in jedem Fall.

Autor:

Kommentieren