Der KFC Uerdingen bleibt in der Erfolgsspur. Gegen den Aufsteiger SC Düsseldorf-West holten die Krefelder in der Oberliga einen souveränen 3:1 (2:0)-Sieg.

Uerdingen - SC West 3:1

KFC bleibt Wuppertal auf den Fersen

28. November 2015, 22:19 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Der KFC Uerdingen bleibt in der Erfolgsspur. Gegen den Aufsteiger SC Düsseldorf-West holten die Krefelder in der Oberliga einen souveränen 3:1 (2:0)-Sieg.

KFC-Trainer Michael Boris startete mit der gleichen Formation wie beim 1:0 gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter am vergangenen Spieltag. Das bedeutete auch: Kein [person=525]Mo Idrissou[/person] in der Startelf. Dafür durfte erneut [person=30570]Darko Anic[/person] von Beginn an ran und der Stürmer zahlte das Vertrauen seinem Trainer auch schnell zurück. Bereits in der 13. Spielminute traf Anic nach schöner Vorarbeit von [person=4074]Florian Abel[/person] zum 1:0. Der KFC dominierte die Partie und ließ wenig zu. Nur rund fünf Minuten später sorgte [person=1518]Silvio Pagano[/person] mit einem satten Schuss für das 2:0, mit dem es dann auch in die Kabinen ging.

Nach der Pause plätscherte das Spiel zunächst etwas vor sich hin. Die Krefelder ließen den Ball laufen und die Gäste standen tief. Die Düsseldorfer lauerten zudem auf Konter, doch die blieben meist erfolglos. Lediglich der aufgerückte [person=13940]Marvin Commodore[/person] kam zu einer sehr guten Chance, doch der Rechtsverteidiger schoss den Ball aus gut zehn Metern nur ans Außennetz (55.). So waren es wieder die Hausherren, die zum vorentscheidenden 3:0 treffen konnten. Nach einem Ballgewinn vom mittlerweile eingewechselten Idrissou flankte der ebenfalls kurz vorher ins Spiel gekommene [person=3791]Sebastian Hirsch[/person] auf Silvio Pagano, der per Kopf seinen Doppelpack schnürte (75.). Doch der letzte Treffer der Partie gehörte den Gästen. [person=13941]Simon Deuß[/person] traf per Foulelfmeter (78.).

"Die erste Halbzeit war eine der stärksten"

So darf sich der KFC Uerdingen über den siebten Heimsieg in dieser Saison freuen und sich weiterhin Hoffnungen auf den direkten Wiederaufstieg machen. "Wir waren dominant und haben Düsseldorf laufen lassen. Insgesamt ist der Sieg verdient", findet KFC-Trainer Michael Boris. Unterstützung erhält er von seinem Gegenüber: "Wir wurden in der zweiten Halbzeit etwas besser und hatten ein paar Chancen. Insgesamt geht die Niederlage auch in der Höhe in Ordnung" erklärt Marcus John. Silvio Pagano, der Doppeltorschütze, war natürlich auch zufrieden: "Die erste Halbzeit war eine der stärksten von uns in dieser Saison, so hat es sich jedenfalls angefühlt. Ich denke es war ein ganz ganz verdienter Sieg. Wir wollen bis zum Winter alles gewinnen, da sind wir auf einem guten Weg. Die Punkte waren daher sehr wichtig für uns."

"Jetzt trinken wir erstmal einen"

Ein besonderes Lob verteilte Michael Boris nach der Partie an die 1155 Fans im Grotenburg-Stadion: "Im Namen der Mannschaft möchte ich mich bedanken für das, was das ganze Spiel über auf der Tribüne abgegangen ist. Die Fans haben uns brutal unterstützt, mein lieber Herr Gesangsverein!" Und schließlich wurde noch angestoßen, Boris ging voran. "Jetzt trinken wir erstmal ein, vielleicht auch zwei, drei oder vier Bier. Prost!"

Autor:

Kommentieren