In Buchholz kommt es am Sonntag zum Topspiel der Bezirksliga 5 Niederrhein. Spitzenreiter Viktoria Buchholz empfängt den Landesliga-Absteiger Vogelheimer SV.

BL NR 5

Die Vogelheimer Gelegenheit

Christian Lock
27. November 2015, 13:39 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

In Buchholz kommt es am Sonntag zum Topspiel der Bezirksliga 5 Niederrhein. Spitzenreiter Viktoria Buchholz empfängt den Landesliga-Absteiger Vogelheimer SV.

Nachdem die Vogelheimer eine Schwächephase in den letzten Wochen überwunden zu haben scheinen, bietet sich ihnen nun die Chance verlorenen Boden gutzumachen. Sonntag werden sie beim amtierenden Tabellenführer Viktoria Buchholz zu Gast sein. Wenn die Truppe um SV-Coach Sascha Hense noch einmal ganz oben anzugreifen gedenkt, bietet sich ihnen nun die seltene Gelegenheit dem Spitzenreiter höchstpersönlich die Punkte streitig zu machen.

Von einem naheliegenden Wiederaufstiegsziel will Hense aber zumindest vorerst sowieso nichts wissen: "Unser Ziel war es vor der Saison irgendwo unter den ersten Fünf zu landen. Nach der Winterpause können wir dann noch mal schauen, wie weit der Abstand zur Spitze ist und die Ziele dann gegebenenfalls korrigieren." Gegen die Viktoria haben es die Vogelheimer nun selbst in der Hand, den Abstand zur Spitze auf vier Punkte zu reduzieren. "Wir fahren natürlich nach Buchholz, um was Zählbares mitzunehmen", gibt sich Hense zwar angriffslustig, macht aber auch deutlich, dass ein Sieg bei der Viktoria keineswegs verpflichtend ist: "Wenn am Ende dann aber nur ein Punkt herausspringt, können wir damit auch gut leben."

Soll die Tuchfühlung zur Spitze aber nicht erneut verloren gehen, ist ein Punkt in Buchholz für den SV eigentlich zu wenig. "Um den Anschluss nicht zu verlieren, wäre ein Sieg sicherlich empfehlenswert. Wir spielen aber gegen den Tabellenführer und das ist eben nicht irgendein Gegner. Am Sonntag erwarten wir ein richtiges Topspiel und da ist dann oft auch die Tagesform entscheidend", zeigt der SV-Coach höchsten Respekt vor dem Gastgeber aus dem Duisburger Süden, stellt aber auch direkt klar, dass sein Team die Reise sicher nicht mit Angst im Gepäck antreten wird: "Trotzdem werden wir mit breiter Brust nach Buchholz fahren."

Buchholzer Schwächen lassen sich wenige ausmachen. Die Viktoria verfügt laut Statistik über den besten Sturm und die zweitbeste Abwehr der Liga. Die laufende Saison betreffend springt lediglich ins Auge, dass die Viktoria offenbar so ihre Schwierigkeiten mit offensivstarken Teams hatte. Buchholz Trainer Roß hob zuletzt gerade die Offensivabteilung des kommenden Gegners hervor. Sieht Hense möglicherweise dort eine Schwachstelle der Hausherren vorliegen, die sein Team zu nutzen in der Lage sein könnte? "Da hat Michael Roß schon recht, wir haben eine starke Offensive. Aber auch defensiv gehören wir sicher nicht zu den Schwächsten der Liga. Was die taktische Ausrichtung für Sonntag betrifft, werde ich mir schon was einfallen lassen. Ob wir nun eher offensiv oder defensiv ausgerichtet sein werden, kann ich noch nicht sagen."

Fest steht für den Vogelheimer Coach auf jeden Fall: "Auch nach dem Spiel wird die Meisterschaft noch nicht entschieden sein." Schließlich sei bis dato nicht einmal die Hinrunde abgeschlossen und er sei sich sicher, dass auch die Buchholzer noch den einen oder anderen Punkt werden liegen lassen.

Autor: Christian Lock

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren