Der SC Verl muss im Hinrunden-Endspurt auf zwei wichtige Stützen verzichten.

SC Verl

Ein Hand- und ein Leistenbruch

Krystian Wozniak
27. November 2015, 11:06 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der SC Verl muss im Hinrunden-Endspurt auf zwei wichtige Stützen verzichten.

[person=2213]Jannik Schröder[/person] (Handbruch) und [person=2084]Manuel Rasp[/person] (Leistenbruch) werden Trainer Andreas Golombek im Spieljahr 2015 nicht mehr zur Verfügung stehen. "Beide sollen ihre Brüche auskurieren und 2016 wieder angreifen. Wir haben einen guten Kader und jetzt sind mal die anderen Spieler dran", sieht "Golo" die Sache gelassen.

Vor dem Spiel gegen den FC Schalke 04 II (Samstag, 14 Uhr) ist der Druck an der Poststraße so langsam zu spüren. Verl ist seit fünf Ligaspielen ohne Sieg und belegt aktuell Platz 14. "Wir stecken mitten im Abstiegskampf. Aber das gilt auch für alle anderen Mannschaften der Liga bis auf die ersten sechs Teams. Ich habe vor der Saison immer betont, dass es eine harte Serie für uns wird. Niemand wollte mir glauben. Jetzt sind gefordert, uns gegen Schalke ein wenig Luft zu verschaffen", sagt Golombek.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren