Positive Nachrichten für Rot-Weiss Essens Trainer Jan Siewert. Er kann bereits früher als erwartet wieder auf Marwin Studtrucker zurückgreifen.

RWE

Studtrucker schneller als erwartet zurück

26. November 2015, 08:37 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Positive Nachrichten für Rot-Weiss Essens Trainer Jan Siewert. Er kann bereits früher als erwartet wieder auf Marwin Studtrucker zurückgreifen.

Als sich der Offensivmann vor einem Monat in Lotte verletzte, ging sein Coach fest davon aus, dass Studtrucker erst in der Rückrunde wieder zum Einsatz kommen könnte. Jetzt erscheint es plötzlich realistisch, dass er noch in der Hinrunde wieder auflaufen kann.

"Marwin arbeitet individuell und kann vielleicht schon in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen", berichtet Siewert und zeigt sich beeindruckt vom 25-Jährigen: "Er hat einen großen Willen und arbeitet hart in der Reha." Trotzdem dürfe man ihn nun natürlich nicht zu schnell zu stark belasten.

In Essen drücken sie die Daumen, dass Studtrucker bald wieder da ist, schließlich präsentiert sich die Mannschaft bislang noch zu selten torgefährlich und muss oft großen Aufwand betreiben, um Treffer zu erzielen. Die Rückkehr des mit Abstand torgefährlichsten Schützen der Saisonvorbereitung lässt auf Besserung hoffen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren