Für die SpVgg Herten steht am kommenden Sonntag gegen den VfB Waltrop einiges auf dem Spiel. Eine Niederlage können sich die Hertener eigentlich nicht erlauben.

BL WF 9

Expertentipp mit Thomas Sliwa (SpVgg Herten)

Christian Lock
25. November 2015, 08:59 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Für die SpVgg Herten steht am kommenden Sonntag gegen den VfB Waltrop einiges auf dem Spiel. Eine Niederlage können sich die Hertener eigentlich nicht erlauben.

Am letzten Spieltag konnte die gebeutelte SpVgg Herten sich im Abstiegskampf ein wenig Luft zum Atmen verschaffen, als sie sich auswärts zu zehnt einen überraschenden Dreier in Frohlinde erkämpfte. Beim Heimspiel am Sonntag gegen den Abstiegskonkurrenten aus Waltrop ist es nun eigentlich an Herten den Schwung mitzunehmen und sich mit einem weiteren Dreier aus der Misere zu schießen.

Herten-Coach Thomas Sliwa sieht das genauso, ist aber ausgesprochen pessimistisch: "Ein Sieg liegt eigentlich fernab jeder Realität. Uns fehlen sieben Leute. Dabei ist unser Kader mit 18 Spielern eh schon recht dünn besetzt." Verletzungen, Sperren und arbeitsbedingte Ausfälle begrenzen Sliwas Möglichkeiten also massiv. "Ein Tor schießen wir eigentlich immer", gibt Sliwa, der sich angesichts der katastrophalen Personalsituation mit einem Punkt gegen den VfB durchaus begnügen würde, andererseits einen kleinen Grund zur Hoffnung, denn der VfB hat mit neun Treffern schließlich die schlechteste Offensive der Liga.

Den 14. Spieltag tippt Thomas Sliwa (SpVgg Herten):

Autor: Christian Lock

Mehr zum Thema

Kommentieren