Es könnte gut sein, dass der SC Wiedenbrück den 3:0-Sieg in Rödinghausen teuer bezahlen wird.

SC Wiedenbrück

Sorgen um Oliver Zech

Krystian Wozniak
23. November 2015, 14:54 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Es könnte gut sein, dass der SC Wiedenbrück den 3:0-Sieg in Rödinghausen teuer bezahlen wird.

Trainer Ali Beckstedde macht sich große Sorgen um seinen Stamm-Sechser [person=2177]Oliver Zech[/person]. "Er hat Schmerzen und musste ausgewechselt werden. Es ist noch nicht sicher, was er hat. Ich hoffe, dass da keine Bänder im Knie durch sind. Das wäre natürlich ein herber Verlust", sagt Beckstedde. Der ehemalige Bochumer Zech war schon in der jüngeren Vergangenheit lange ausgefallen und Wiedenbrück hat einige Probleme, diese Lücke zu schließen. Zumindest wird Zech am Dienstagabend im Westfalenpokal beim Westfalenligisten SV Spexard sowie am kommenden Wochenende beim FC Wegberg-Beeck fehlen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren