Beim Sieg von Rot-Weiss Essen gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter gab Leon Binder sein Comeback. Nachher sprachen wir mit dem Abwehrspieler.

RWE

"Nächste Woche bin ich wieder bei 100 Prozent"

22. November 2015, 09:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Beim Sieg von Rot-Weiss Essen gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter gab Leon Binder sein Comeback. Nachher sprachen wir mit dem Abwehrspieler.

[person=3705]Leon Binder[/person], sie durften nach überstandener Verletzung ein paar Minuten spielen. Wäre theoretisch sogar ein längerer Einsatz möglich gewesen?
Ich war zwar nur zwei Wochen raus, aber ich durfte die ersten zehn Tage nicht mal schwitzen, während die Fäden noch drin waren. Ich musste erst etwas aufholen, hatte elf Einheiten in neun Tagen, zum Teil selbst auferlegt. Als ich Mitte der Woche ins Training eingestiegen bin, hat man gemerkt, dass ich noch etwas auf dem Zahnfleisch gehe. Für den Kurzeinsatz hat es locker gereicht. Nächste Woche bin ich wieder bei 100 Prozent.

Das Spiel war eine relativ klare Sache. Das Ergebnis hätte ebenfalls etwas klarer sein können...
Man hat gesehen, dass der Gegner taktisch sehr destruktiv formiert war und destruktiven Fußball spielen wollte. Das ist legitim, das eine oder andere Team hatte damit ja schon Erfolg. Benni hat zum Glück zweimal die Lücke aus der Entfernung gefunden. Wir haben aber auch später gute Konter gespielt, wenn wir die machen, dann können wir einen höheren Sieg einfahren, aber diesmal ging es nur um das Weiterkommen.

Jetzt geht es gegen Kray, das waren letztes Jahr sehr emotionale Duelle. Was erwarten Sie diesmal?
Es wird wieder emotional. Ich bin mir sicher, dass Kray um jeden Zentimeter kämpfen wird. Wichtig wird sein, dass wir genau dasselbe tun. Dann denke ich mal, dass sich Qualität durchsetzen muss. Die Qualität, die wir in dieser Saison noch nicht so gezeigt haben, müssen wir in diesem Spiel in die Waagschale werfen, sonst werden wir auch gegen Kray Probleme kriegen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren