Schalkes Siegesserie in der A-Junioren Bundesliga West geht weiter.

U19

Schalke spielt "vielleicht über Niveau"

21. November 2015, 15:15 Uhr
Foto: Neumann

Foto: Neumann

Schalkes Siegesserie in der A-Junioren Bundesliga West geht weiter.

Gegen den hoch eingeschätzten 1. FC Köln gab es am Samstagvormittag auf der Platzanlage in Gelsenkirchen-Ückendorf einen deutlichen 4:1 (3:0)-Erfolg und damit den fünften Dreier in Serie für die Elf von Norbert Elgert.

S04 musste neben den Langzeitverletzten Hendrik Sauter, Michael Olczyk und Pantelis Sachpazidis und der Abstellung von Fabian Reese zu den Profis auch Christian Sivodedov (Grippe) und Phil Halbauer (muskuläre Verletzung) kurzfristig ersetzen. Dennoch legten die Knappen einen blitzsauberen Start hin und führten bereits nach einer leidenschaftlichen halben Stunde durch Paul Stieber (12., Foulelfmeter) und zweimal Maximilian Pronichev (16. und 25.) mit 3:0. Es schien, als sei Elgert selbst etwas überrascht gewesen, was er da aus der Not heraus geboren für eine Mischung aus dem Mixer gezaubert hat. „Das war eine super erste Hälfte von uns“, schnalzte der Meistertrainer anerkennend mit der Zunge. „Der 1. FC Köln ist eine Spitzenmannschaft. Dass dir so eine Halbzeit gelingt, war nicht zu erwarten. Allerdings haben wir vielleicht auch über unserem Niveau gespielt, Köln etwas unter seinem Niveau“, mahnte Elgert bei aller Freude zum Realismus.

[infobox-right]FC Schalke 04: Algermissen – Bitter (46. Plavotic), Schley, Rasmussen, Karakas – Hemmerich (76. Plechaty), Neumann, Stieber, Skrzecz (72. Fiedler) – Krüger (66. Käfferbitz), Pronichev
1. FC Köln: Theißen - Eichhorn(82. Bezerra Ehret), Walczak (72. Miotke), Schüler, Damaschek – Ametov, Gerhards (46. Wendel), Jenne, Risa (61. Idrizi) – Mause, Özcan
Schiedsrichter: Florian Heien
Zuschauer: 250
Tore: 1:0 Stieber (12./FE), 2:0 Pronichev (16.), 3:0 Pronichev (25.), 3:1 Schüler (50.) 4:1 Käfferbitz (86.)
Gelbe Karten: Plavotic – Walczak[/infobox]

In der Tat kamen die Gäste vom Dom vor allem nach dem Anschlusstreffer durch Michael Schüler (50.) nach der Pause nochmal auf. In dieser Phase hielt Keeper Sascha Algermissen S04 auf Kurs. „Da hatten wir auch das notwendige Quäntchen Glück“, nickte Elgert. Das 4:1 durch Felix Käfferbitz (86.) machte den Deckel drauf. „Wir haben verdient gewonnen, aber so ein Spiel kann in der zweiten Halbzeit auch mal in die andere Richtung gehen. Man hat gesehen, dass sich beide Mannschaften auf Augenhöhe befinden, auch wenn wir mehr gepunktet haben“, resümierte der Erfolgscoach, der seinem eigenen Braten immer noch nicht so recht zu trauen scheint.

Zumindest vorübergehend hat der amtierende Deutsche Meister die Tabellenführung in der Regionalliga West vor dem punktgleichen VfL Bochum verteidigt. Die Bochumer haben allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren