Mit dem VfL Bochum empfängt die U19 von Rot-Weiss Essen am Samstag (11 Uhr) das Maß aller Dinge in der A-Junioren-Bundesliga.

A-Junioren-Bundesliga

Kann RWE den VfL zum ersten Mal ärgern?

Hendrik Niebuhr
19. November 2015, 17:57 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Mit dem VfL Bochum empfängt die U19 von Rot-Weiss Essen am Samstag (11 Uhr) das Maß aller Dinge in der A-Junioren-Bundesliga.

Acht Spiele, acht Siege. So lautet die imposante Bilanz der VfL-Youngster, die dennoch derzeit nicht auf dem ersten Tabellenplatz stehen, da Schalke zwei Spiele mehr absolviert hat. "Das ist eine sehr beeindruckende Serie, die aussagt, was auf uns zukommt", ist sich RWE-Trainer Jürgen Lucas der Schwere der Aufgabe bewusst.

Zweimal hat der Übungsleiter der Essener U19 die Bochumer gesehen und sich von den Stärken ein eigenes Bild machen können. "Sie haben ein sehr starkes Kollektiv, haben dabei aber in jedem Mannschaftsteil auch einen Spieler, der den Unterschied macht", meint er im Hinblick auf Akteure wie [person=26041]Gökhan Gül[/person] oder [person=29819]Görkem Saglam[/person], die zuletzt mit der deutschen U17-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Chile teilgenommen haben, sowie den noch für die B-Jugend spielberechtigten Verteidiger [person=29814]Tom Baack[/person]. Allerdings fehlt den Bochumern aufgrund der WM und den Herbstferien seit rund eineinhalb Monaten die Spielpraxis - das letzte Meisterschaftsspiel der Mannschaft von Thomas Reis fand am 3. Oktober statt! Top-Torjäger [person=24052]Cagatay Kader[/person] ist zudem gesperrt.

Dementsprechend gehen die Essener auch angesichts des letzten 3:2-Erfolges in Wuppertal mit einer breiten Brust an die schwere Aufgabe, wohl wissend, dass sie beispielsweise schon beim 1:1 gegen Schalke eine starke Leistung zeigten und auch gegen den 1. FC Köln nur knapp verloren. "Mein Team hat mir auch in dieser Trainingswoche ein gutes Gefühl gegeben und wir haben uns einen Matchplan zurechtgelegt", ist Lucas hochzufrieden mit der bisherigen Saison seiner Mannschaft.

Dass die Bochumer eventuell den ein oder anderen Spieler zur ersten Mannschaft abstellen müssen, die zeitgleich ein Testspiel gegen Alemannia Aachen bestreitet, interessiert Lucas maximal am Rande. "Wir beschäftigen uns nur mit Dingen, die wir beeinflussen können. Das Testspiel spielt keine Rolle, denn ich gehe von einem bärenstarken Gegner aus. Aber dafür sind wir ja auch aufgestiegen, um uns mit den Besten messen zu können", sagt der Trainer, der auf den gesperrten [person=29982]Justice Agyeman[/person] verzichten muss. Auch Innenverteidiger [person=29987]Arman Corovic[/person] könnte eine Pause erhalten, nachdem er mit der bosnischen U19-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation im Einsatz war.

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren