Die beiden Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig und Rot-Weiss Essen haben in der Regionalliga Nord einen klassischen Fehlstart hingelegt. Während sich die  Eintracht am 1. Spieltag der Saison 2007/2008 im Nord-Duell eine 0:1 (0:1)-Heimpleite gegen Kickers Emden leistete, ging RWE im  Revier-Derby gegen Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen sogar 1:4 (0:1)  unter. Erster Tabellenführer der neuen Saison ist Rot-Weiß Erfurt nach einem 6:3 (3:2)-Erfolg gegen Rot-Weiß Ahlen. [i]Die Übersicht.[/i]

Essen und Braunschweig starten mit Niederlage

Melka rettet Düsseldorf den Sieg

29. Juli 2007, 16:16 Uhr

Die beiden Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig und Rot-Weiss Essen haben in der Regionalliga Nord einen klassischen Fehlstart hingelegt. Während sich die Eintracht am 1. Spieltag der Saison 2007/2008 im Nord-Duell eine 0:1 (0:1)-Heimpleite gegen Kickers Emden leistete, ging RWE im Revier-Derby gegen Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen sogar 1:4 (0:1) unter. Erster Tabellenführer der neuen Saison ist Rot-Weiß Erfurt nach einem 6:3 (3:2)-Erfolg gegen Rot-Weiß Ahlen. [i]Die Übersicht.[/i]

Vor 14.700 Zuschauern im Braunschweiger Stadion an der Hamburger Straße gelang Emdens Tom Moosmayer (14.) der frühe Siegtreffer für die Kickers. Der Treffer des Neuzugangs besiegelte nicht nur den Fehlstart für den Aufstiegsfavoriten Nummer eins, sondern verdarb dem neuen Eintracht-Trainer Benno Möhlmann auch seinen Einstand.[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/000/245-247_preview.jpeg Schoss RWE fast im Alleingang ab: Markus Kaya.[/imgbox]

An der Hafenstraße schockten ausgerechnet der frühere Essener Markus Kaya als zweifacher Torschütze (33./90., Foulelfmeter) sowie die RWO-Neuzugänge Julian Lüttmann (74.) und David Müller (81.) die meisten der 15.500 Zuschauer. Für RWE war nur Michael Lorenz (88.) zum zwischenzeitlichen 1:3 erfolgreich.

Die Erfurter stürmten gegen Ahlen trotz eines 0:2-Rückstands durch zwei frühe Treffer von Lars Toborg (7./13.) am Ende noch an die Spitze. Adam Jabiri (37.), Dominick Kumbela (38.) und Daniel Brückner (45.) drehten noch vor der Pause den Spieß um. In der zweiten Hälfte erhöhten Alexander Schnetzler (54.), Denis Wolf (70. ) und erneut Kumbela (86.), während Ahlens Toborg (82.) noch seinen dritten Treffer an diesem Tag erzielte.

Der hoch eingeschätzte Wuppertaler SV Borussia startete mit einem 2:1 (1:0) gegen den VfB Lübeck in die neue Saison. Manuel Bölstler (4.) und Dirk Heinzmann (56.) trafen für die Mannschaft von Trainer Wolfgang Jerat. Lübecks Torjäger Dustin Heun (48.) glich zwischenzeitlich aus.

Nach 13 Jahren ohne Auftakterfolg hat Fortuna Düsseldorf den "Fluch" des 1. Spieltages besiegt. Beim 1. FC Union Berlin gewann der ehemalige Bundesligist dank des "goldenen Tores" von Hamza Cakir (75.) 1:0 (0:0). Zum zweiten Matchwinner avancierte der neue Fortuna-Schlussmann Michael Melka, der in der Schlussphase einen Foulelfmeter von Torsten Mattuschka (86.) abwehrte. Einziger Wermutstropfen für die Düsseldorfer: Robert Palikuca sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (89.).

Aufsteiger SV Babelsberg und die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund trennten sich torlos. Für die BVB-Reserve war der bei den Profis aussortierte Ex-Nationalspieler Lars Ricken über 90 Minuten am Ball. Im Aufsteiger-Duell zwischen Energie Cottbus II und dem SC Verl unterlagen die Lausitzer am Sonntag 0:1 (0:0). Der einzige Treffer gelang Daniel Scherning in der 84. Minute.

Autor:

Kommentieren