Die Hammer verlieren im ersten Spiel des Interimstrainers mit 0:3 und machen dabei zu viele Fehler.

Hammer SpVg.

Ferhat Cerci schafft die Wende nicht

Marian Laske
15. November 2015, 19:44 Uhr
Foto: Hammer SpVg

Foto: Hammer SpVg

Die Hammer verlieren im ersten Spiel des Interimstrainers mit 0:3 und machen dabei zu viele Fehler.

Das Debüt von Ferhat Cerci ist misslungen. Der Interimstrainer der Hammer Spielvereinigung musste von der Seitenlinie mit anschauen, wie sein Team gegen Eintracht Rheine mit 0:3 verlor. Damit spitzt sich die Hammer Krise weiter zu. Nach nur fünf Punkten aus den letzten fünf Oberliga-Partien folgte nun eine unglückliche Niederlage.

"Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider", erklärt Cerci nach dem Spiel: "Rheine hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt, wir haben unsere Riesenchancen nicht genutzt." Schon zu Beginn des Spiel hatten die Hammer zwei gute Gelegenheiten - doch anstatt selbst die Tore zu schießen, lud Cercis Mannschaft den Gegner dazu ein. "Vor dem 0:1 machen wir einen krassen Fehler. Das Tor fällt aus dem Nichts", so der Trainer. Eintracht-Spieler [person=18042]Philip Fontein[/person] (10.) bedankte sich und erzielte die Führung für seine Mannschaft.

Auch nach der Pause drückten die Hammer auf das Tor von Rheine. "Wir hatten wieder zwei dicke Chancen, aber der Ball ging nicht rein", sagt Cerci. Stattdessen erzielte [person=8722]Rafael Figueiredo[/person] in der 83. Minute das 2:0 für Rheine. [person=28265]Luca Meyer[/person] (90.) machte schließlich noch das 3:0.

"Der Wille hat gestimmt, aber wir haben zu viele Fehler gemacht", so Ferhat Cerci, der schon nach vorne schaut: "Wir müssen jetzt hart arbeiten."

Autor: Marian Laske

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren