Schon vor dem Anpfiff des Regionalliga-Derbys Rot-Weiß Oberhausen gegen Rot-Weiss Essen (2:1) wurde es emotional im Niederrheinstadion:

RWO - RWE

Pyro nach Schweigeminute - Polizei ermittelt

meme
15. November 2015, 19:02 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Schon vor dem Anpfiff des Regionalliga-Derbys Rot-Weiß Oberhausen gegen Rot-Weiss Essen (2:1) wurde es emotional im Niederrheinstadion:

Nach bewegenden Worten von Stadionsprecher Christian Straßburger nahmen sich Spieler sowie Funktionäre beider Klubs in die Arme und gedachten bei einer Schweigeminute der Opfer der Anschläge von Paris.
Unmittelbar darauf war es vorbei mit der großen Geste: Im Oberhausener Block wurde Pyrotechnik gezündet, aus dem Essener ertönten lautstarke Knallkörper. Schnell waren die Szenen aus dem Länderspiel Deutschland gegen Frankreich, als zwei Bombendetonationen im Stadion zu hören waren, wieder präsent. Ein geschmackloses Verhalten, das fassungslos machte.

Polizei ermittelt in fünf Fällen

Auch die Polizei reagierte direkt und erstattete in fünf Fällen Strafanzeige wegen Verstößen gegen das Vermummungsverbot, das Sprengstoffgesetz und wegen Beleidigung.

Bereits im Vorfeld des Spiels hatte die Polizei gezielt potenzielle Störer aus Essen und aus Oberhausen kontaktiert und sie zu einem angemessenen Verhalten ermahnt, teilweise Bereichsbetretungsverbote für bestimmte Teile des Stadions ausgesprochen.

Polizei spricht neun Platzverweise aus

Vor dem Spiel wurden die anreisende Fans von Polizeikräften bis zum Stadion begleitet, dabei wurde bereits ein Anhänger nach dem Zünden von Pyrotechnik in Gewahrsam genommen. Insgesamt war die Polizei mit der Umsetzung ihres Konzepts und der verhältnismäßig friedlichen Partie zufrieden. Neben den fünf Strafanzeigen gab es eine Festnahme und neun Platzverweise.

Autor: meme

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren