Aachen

Propheters Gesicht zertrümmert

Krystian Wozniak
15. November 2015, 12:44 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Alemannia Aachen musste den 3:0-Erfolg über den Sportclub Verl teuer bezahlen.

[person=5256]Jerome Propheter[/person] musste nach rund 66 Minuten nach einem Luft-Zweikampf mit Friedrich Bömer-Schulte verletzt ausgewechselt werden. Die Diagnose sollte letztendlich schockierend ausfallen. "So etwas habe ich noch nicht gesehen. Jeromes Gesicht ist zertrümmert. Er hat alles gebrochen: Jochbein, Augenhöhle, Nasenbein und Kiefer - das volle Programm. Die Ärzte konnten ihn noch nicht operieren, da die Schwellungen erst zurückgehen müssen. Wir sind mit unseren Gedanken bei Jerome", berichtet Alemannias Trainer Christian Benbennek gegenüber RevierSport.

„Wir sind alle geschockt ob der Schwere der Verletzung. Wir wünschen Jerome in dieser Phase viel Kraft und eine schnelle Genesung“, erklärte Aachens Sportdirektor Alexander Klitzpera. Wie lange Propheter ausfallen wird, steht noch nicht fest.

An dieser Stelle wünscht auch RS gute Besserung!

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren