Borussia Dortmund II plagen weiterhin große Personalsorgen. Besonders in der Innenverteidigung könnte es eng werden.

BVB II

18er Kader unmöglich

Krystian Wozniak
13. November 2015, 16:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Borussia Dortmund II plagen weiterhin große Personalsorgen. Besonders in der Innenverteidigung könnte es eng werden.

"Wir werden am Samstag gegen den FC Wegberg-Beeck keinen 18er Kader stellen können. Aktuell haben wir 15, 16 gesunde Spieler und das inklusive dreier Torhüter", berichtet Teammanager Ingo Preuß. Die Verantwortlichen um Trainer Daniel Farke hoffen, dass zumindest Christoph Zimmermann zurückkehren wird. "Ansonsten könnte es gut sein, dass wir keinen gelernten Innenverteidiger haben werden", sagt Preuß. Jon-Gorenc Stankovic und Alen Ozbolt, die gegen Wattenscheid 09 (2:0) noch dabei waren, befinden sich aktuell bei der slowenischen U20-Nationalmannschaft.

Dass Neven Subotic oder Erik Durm in den Kader der Regionalliga-Mannschaft rücken könnten, hält Preuß für eher unwahrscheinlich: "Stand Freitagnachmittag ist das nicht geplant. Falls sich ein Profi aber meldet und sagt, dass er unten zocken will, dann kann man darüber natürlich reden."

Den kommenden Gegner, das Schlusslicht Wegberg-Beeck, will Preuß keinesfalls als Pflichtaufgabe sehen: "Das ist nicht mehr die Mannschaft aus den ersten fünf, sechs Spielen. Sie haben zuletzt jedem große Probleme bereitet und schließlich auch gewonnen. Wir werden uns schon mächtig strecken müssen, um drei Punkte in der Roten Erde zu behalten." Und das nicht zuletzt aufgrund der großen Personalsorgen...

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren