Bei Rot Weiss Ahlen läuft es aktuell so richtig rund. Auf den Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf II folgte ein Dreier beim SC Verl.

RW Ahlen

Antwerpen beobachtet Verbeek

Krystian Wozniak
13. November 2015, 14:37 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Bei Rot Weiss Ahlen läuft es aktuell so richtig rund. Auf den Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf II folgte ein Dreier beim SC Verl.

Da kommt es nicht überraschend, dass die Wersestädter vor dem Duell mit Viktoria Köln (Samstag, 14 Uhr) vor Selbstvertrauen nur so strotzen. Auf die Frage, ob der Aufsteiger mit einem Punkt gegen den Aufstiegsaspiranten aus der Domstadt zufrieden wäre, antwortet Marco Antwerpen: "Nein! Ich glaube, dass in diesem Spiel alles möglich ist. Wir haben einen guten Lauf und spielen zuhause. Die Viktoria hinkt schon etwas hinterher und muss unbedingt gewinnen, um an Lotte dranzubleiben. Wenn wir nach einem knappen Spielverlauf am Ende einen Punkt im Wersestadion behalten, dann okay. Aber von vornherein zu sagen, dass wir mit einem Zähler zufrieden wären, ist nicht mein und unser Anspruch. Wir wollen das Spiel gewinnen." Bis auf die bekannten Langzeitverletzten sowie den gelb-rot-gesperrten [person=23577]Aygün Yildirim[/person] kann der Ahlener Trainer aus dem Vollen schöpfen.

Praktikum beim VfL Bochum

Aktuell ist Ahlens Coach Antwerpen desöfteren beim VfL Bochum anzutreffen. Im Rahmen seiner Fußballlehrer-Ausbildung absolviert der 44-Jährige ein Praktikum beim Zweitligisten. "Ich bin hier in der Beobachterrolle und schaue Gertjan Verbeek und seinem Team über die Schulter. Das macht wirklich großen Spaß. Wenn man sieht, wie Verbeek arbeitet, dann weiß man, dass der Erfolg in Bochum nicht von ungefähr kommt." Mitte nächsten Jahres soll Trainer Antwerpen dann ein Fußballlehrer sein. Wenn dann noch Rot Weiss Ahlen den Klassenverbleib feiern würde, wären alle rund um das Wersestadion glücklich.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren