Nach dem klaren Sieg in Velbert geht Rot-Weiß Oberhausen mit reichlich Rückenwind in das Derby am Sonntag (13:15 Uhr) gegen den Rivalen Rot-Weiss Essen.

RWO - RWE

Mit breiter Brust ins Derby

Martin Herms
14. November 2015, 09:47 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Nach dem klaren Sieg in Velbert geht Rot-Weiß Oberhausen mit reichlich Rückenwind in das Derby am Sonntag (13:15 Uhr) gegen den Rivalen Rot-Weiss Essen.

Besser hätte die Generalprobe auf das Derby gegen Rot-Weiss Essen für RWO nicht verlaufen können. Während die Oberhausener die unangenehme Aufgabe in Velbert souverän lösten (4:1), blieb die Konkurrenz aus Lotte, Köln, Mönchengladbach und Wattenscheid sieglos.

Das Team von Trainer Andreas Zimmermann ist auch ohne die verletzten Leistungsträger [person_box=5109]Robert Fleßers[/person_box], [person=6743]Kai Nakowitsch[/person] und [person=2031]Tim Hermes[/person] dick im Geschäft. Nach dem vermeidbaren Ausrutscher in Wattenscheid folgten drei ungefährdete Siege gegen Wegberg-Beeck (4:0), Remscheid (7:1) und Velbert (4:1). Der Blick des Tabellendritten richtet sich weiter nach oben. "Wir sind genau da, wo wir hinwollten. Jetzt müssen wir gegen Essen den nächsten Dreier holen und auf weitere Ausrutscher von Lotte hoffen. Wir wollen wieder in Schlagdistanz zum Spitzenreiter rücken," unterstreicht Zimmermann.

RWE wollte eigentlich dort stehen, wo jetzt Lotte ist
Andreas Zimmermann

Die positive sportliche Entwicklung soll sich im Heimspiel am Sonntag auch auf den Rängen widerspiegeln. Im Vorverkauf haben die RWO-Fans bereits rund 4000 Tickets erworben. Die Verantwortlichen beider Vereine gehen davon aus, dass die Oberhausener gegen den Zuschauer-Magneten aus der Nachbarstadt auf den Rängen numerisch im Vorteil sein werden.

Aufgrund der Tabellen-Konstellation gehen die Oberhausener als Favorit ins Rennen. Zimmermann sieht sein Team vor einer schweren, aber lösbaren Aufgabe: "RWE wollte eigentlich dort stehen, wo jetzt Lotte ist. Der Sieg gegen Schalke wird ihnen aber Selbstvertrauen verschafft haben. Doch wenn wir unser Spiel durchziehen, bin ich zuversichtlich, dass wir mit Hilfe unserer Fans den nächsten Dreier holen."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren